Bezahlungsart wählen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bezahlungsart wählen

      Hallo
      Ich wollte mir einen PC im Internet kaufen.
      Mir stehen folgende Bezahlarten zur Verfügung: Nachnahme, Vorkasse, Paypal.

      Also Bei Nachnahme und Paypal, muss ich die Gebühren bezahlen.
      Bei Vorkasse gibt es keine. Bin ich denn per Vorkasse in irgendeiner Weise versichert oder habe Schutz gegen Betrug?
      Oder sollte ich lieber mit den anderen 2 Möglichkeiten bezahlen?

      MfG
      naja bei vorkasse ist das geld weg und erst wenn der verkäufer den zahlungseingang sieht wird er das produkt abschicken.

      du kannst die theoretisch vorab einen vertrag bzw eine rechnung im normalfall geben lassen, in kombination mit einem kontoauszug kannst du dann im notfall beweisen, dass du deinen teil des vertrages erfüllt hast.

      nachnahme hat den riesen vorteil, dass du erst zahlst wenn das produkt in deinen händen ist. übrigens kannst du bei nachnahme die annahme verweigern, wenn du z.b. was bekommst wo kratzer drin sind (die so nicht angegeben waren) oder was offentsichtlich kaputt ist...

      tk33 schrieb:

      nachnahme hat den riesen vorteil, dass du erst zahlst wenn das produkt in deinen händen ist.
      Nein, genau das ist ja auch das dumme an der Zahlungsart.

      Bei Nachnahme zahlst du auch zuerst. Erst bekommt der Postbote die Kohle. Dann du das Paket.
      So soll das zumindest gemacht werden. Du hast bei Nachnahme also auch keine Chance da vorher reinzugucken. Man kann nur spekulieren, ob da alles drinne ist, bzw. ob da alles heile ist.

      Mein Dad hat sich vor ein paar Monaten auch PC-Teile von Hardwareversand via Vorkass gekauft. Da ging alles prima.
      Wenn man also nicht grade bei einem Hinterhof-Unternehmen bestellt wird es da keine Probleme geben denke ich.
      Und bei Nachnahme muss man allerdings auch immer Gebühren zahlen.
      Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! :schland:



      1. nein in der theorie darfst du jederzeit die annahme eines paketes nach prüfung des inhalts verweigern. in diesem fall muss der der lieferdient auch dein geld weder zurück geben, da du ja das paket nicht in empfang genommen hast. allerdings versuch das mal einem dhl-mann der 3 worte deutsch kann verständlich zu machen. du darfst immer das paket öfnen und wenn der inhalt nicht den erwartungen entspricht die annahme verweigern...

      2. ist ein privat-verkauf, da hilft dein hardwareversand-beispiel recht wenig...
      wenns privat ist, macht es über einen treuhänder. wobei paypal da wahrscheinlich billiger sein wird
      Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)






      Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird