Nach Fehlern im Leben wie Bewerben für Ausbildung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Nach Fehlern im Leben wie Bewerben für Ausbildung

      Nach Fehlern im Leben wie Bewerben für Ausbildung
      Hallo liebes Forum,

      Ich weiß das ich hier in einen Gaming Forum bin. Dennoch möchte ich euch gerne fragen. Ich bin mittlerweile schon 23 Jahre alt und habe noch keine Abgeschlossene Ausbildung. Ich Schäme mich schon total und weiß nicht was und wie ich das angehen will. Seit letzten Jahr habe ich mein leben komplett umgekrempelt, Neue Freunde, bin umgezogen und wollte ein neues Leben beginnen. Ich habe die Schule abgeschlossen. Sogar garnicht mal so schlecht. Letztes Jahr konnte ich eine Stelle als Fachinformatiker als Systemintegration klar machen. Dieser Beruf ist mein Traumberuf und dieses würde ich gerne lernen. Ich war in dieser Firma knapp ein Jahr, kurz vor Ausbildungbeginn wurde ich rausgeschmissen. Mit der begründung ohne Führerschein brauchen wir dich nicht. Ich habe dort ein EQJ gemacht. Habe schon selbstsändig die IT Kunden übernommen und auch die Aufträge alleine abgewickelt. In der Zeit habe ich mir sogar Java beigebracht damit ich es in der Berufschule einfacher habe. Ich würde mich gerne wieder für Fachinformatiker bewerben aber mit mein Lebenslauf hab ich so gut wie keine Chanchen. Ich habe zwar gearbeitet aber immer nur halbes Jahr und bin dann wieder in eine andere Firma gegangen nach 2-3 Monat Arbeitslos. Ich will nicht mehr der "looser" sein will was aus mein Leben machen und meine Mutter stolz machen(die macht sich die meisten sorgen und hat mir immer wieder geholfen obwohl ich nicht immer korrekt zu ihr war.) So ein bissien von mein Leben jetzt kommt die Frage. Wie formeliere ich am besten mein Anschreiben das sie mir vllt doch eine chance zum beweisen geben (Praktikum) Soll ich es reinschreiben das ich scheiße gebaut habe und jetzt von neu anfange oder soll ich das ignorieren und hoffen? Wenn ja, wie soll ich das am besten formelieren. Ich hoffe ihr versteht was ich meine und könnt mir helfen.

      Ich dank euch schon mal im Vorraus

      Phil

      Intel Core I5 2500k @4.45 Ghz | Asus P8Z68-V Pro/Gen3 | 8 GB G.Skill TridendX 2133mhz| Asus Nvidia GTX 980 | Crucial MX100 512GB SSD
      Na zum einen will ich dir mal Mut machen. Auch mit einem scheiß Lebenslauf und Zeugnis kannst du gut weiter kommen. Das Abi ist kein Intelligenzbeweis, das gleiche gilt für den Lebenslauf und den Erfahrungen.
      Natürlich kann sowas helfen, aber das wichtigste ist die Bewerbung selbst. Das Anschreiben. Denn das verhilft dir zu einem Persönlichen Gespräch. Da kannst du Mufassa Ali Hhammed der in der Sonderschule war und sonst bisher aber nichts erreicht hat reinschicken, wenn er mit Worten und seinem Körper umgehen kann, kann er auch den Job bekommen.
      Ich hatte in meinem Lebenslauf eine 3 Monate Lücke mit abgebrochenem Fachabi nach einem halbem Jahr, hatte also nur ein Mittelreife Zeugnis mit Quali von vielleicht 2,8 obwohl ich besser rechnen konnte als alle anderen, bessere Sprachkenntnisse hatte usw. hatte einfach kein Bock drauf. Habe also 5 Bewerbungen um eine Ausbildungsstelle abgeschickt. Wurde dann zu 3 Gesprächen eingeladen und hätte bei allen dreien anfangen können. Dich auf einem Blatt Papier rüberzubringen ist schwieriger als im Gespräch. Nunja, nun mache ich mit meinem 2,8 Mittelreife Zeugnis eine Ausbildung als Immobilienkaufmann bei einer bekannten Immobilienhandelsgesellschaft, trotz etwa der Lücke im Lebenslauf.

      Also beschränke dich darauf das Anschreiben gut rüber zu bringen, als dir Gedanken um deinen Lebenslauf zu machen.
      Das Anschreiben ist heutzutage sowieso das Wichtigste. Unternehmen sind genervt davon, immer den selben Text zu lesen: "Weil Ihr Unternehmen das beste auf der Welt ist und ich sie liebe möchte ich bei Ihnen arbeiten"..
      Versuch das einfach besser zu machen als Andere. Richtig machen, kann man es nach aktuellen Standards gar nicht. Es kommen ja beinahe jedes Jahr neue Normen und Regeln für "das richtige" Anschreiben.

      Tips für ein Anschreiben:

      - vermeide die Formulierung "deshalb bewerbe ich mich bei Ihnen"
      Die Leute, die deine Bewerbung lesen, wissen ganz genau, wieso sie dein Schreiben in der Hand halten. Es ist also unnötig das noch zu erwähnen.

      - vermeide diese schwachsinnigen Standard-Stärken
      Versuch einfach auf "Stärken" wie Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Pünktlichkeit zu verzichten. Heutzutage kann angeblich jeder Bewerber diese Stärken aufweisen. Personaler verdrehen nur die Augen, wenn sie so etwas lesen.
      Um heraus zu finden, was deine wahren Stärken sind, frag einfach deine Freunde oder besser noch ehemalige Arbeitskollegen von dir. Frag bloß nicht deine Eltern.
      Stärken, die jeder gern liest sind zum Beispiel: kundenorientiertes Arbeiten, "Know-How" in Java, schnelle und gründliche Arbeit

      kommt natürlich immer auf die Branche und auf den Beruf für den du dich bewirbst an.

      Sei auch im Anschreiben selbstbewusst. Schreib nicht "ich würde mich freuen" sondern "ich freue mich auf eine baldige Antwort von Ihnen" oder sowas in der Art. Natürlich kommt es auch gut an, wenn du dich im Anschreiben schon für ein paar Probetage oder ein Probearbeiten anbietest.

      Naja und dann natürlich noch die Standard-Dinger beim Bewerben. Lass die Bewerbung von anderen lesen, damit keine Fehler ungesehen bleiben.

      Zu guter Letzt

      Viel GLÜCK! Denn das braucht man ganz viel bei Bewerbungen. Viele, besonders die großen Unternehmen, lesen die Hälfte der Bewerbungen nicht mal, da es oft über 200 sind.
      Wo lebst du in Deutschland, gibt es bei ech viel Industrie im IT Bereich ?
      Im Raum NRW, Essen, Bochum etc wird selbst ein Hauptschüler fündig. Mein Nachbar ist das beste Beispiel dafür.
      Gerade die Telekom sucht ständig und nimmt viele.
      [img]http://img4.imageshack.us/img4/7329/23269813.png[/img]
      62.75.150.65:9994
      Gibt es bei euch Ausbildungsmessen? Bei uns in Frankfurt gab es sowas, da konnte man sich über die Ausbildung informieren und (in meinem Fall, aber sicherlich in vielen anderen auch) direkt mit den Verantwortlichen sprechen und Kontakte knüpfen. So unterhield ich mich dort beispielsweise mit zwei Personen, die mir etwa 4 Monate später im Vorstellungsgespräch wieder begegneten.
      (Ich bin mir sicher das gab irgendwo Bonuspunkte, mein Vorstellungsgespräch war so schlecht, ich hätte mich nicht mal selbst eingestellt).

      Einfach mal umschauen, ob es sowas gibt. Kommt auch besser in der Bewerbung: "Durch Ihren Stand auf der Ausbildungsmesse in XXX wurde mein Interesse an Ihrem Unternehmen geweckt" statt "Auf der Unternehmenswebseite habe ich erfahren, dass sie noch Ausbildene suchen".