Geblitzt - Probezeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Geblitzt - Probezeit

      Geblitzt - Probezeit
      Abend Community,

      war heute Abend in München auf nem Konzert und bin dort über ne Ampel gefahren - die meines Erachtens nach noch Orange war - drüber gefahren, aber warscheinlich in genau diesem Moment auf Rot umgeschalten hat. Kurz darauf sah ich ein Aufblitzen aus einem Kasten (hatte den davor gar nicht gesehen) und vermute nun das es mich erwischt hat. (Könnte aber vll auch noch der Wagen hinter mir gewesen sein).

      Nun stellt sich die Frage mit was für ne Strafe kann ich in der Probezeit rechnen? Fahrverbot?

      Nochzusagen ist, dass ich nicht mit meinem Wagen unterwegs war, sondern mit dem Wagen vom Kumpel, den ich 10min davor, vor der Konzerthalle aussteigen habe lassen.

      Mfg
      V0lt


      Grüß die, die mich gefickt haben oder nein besser ich warne Sie
      Sag ihnen, ich leid an Paranoia, nicht an Amnesie! - RAF Camora
      Soweit ich weiß kann es sein, dass deine Probezeit im 2 Jahre verlängert wird und du an einem Aufbauseminar teilnehmen musst.
      So war das zumindest als ich den Führerschein gemacht habe.

      Bevor du dir die Kugel gibst warte aber erst mal ab, bis du die Post bekommen hast.
      Wenn du Glück hast sieht man den Gesicht nicht wirklich und einer deiner Verwandten ist so nett
      und nimmt die "Strafe" auf sich :D

      Alternativ lassen sich solche Sachen immer anfechten. War letztens darüber was interessantes im TV. Da hatten sie gesagt, dass sowas als ungültig gewertet werden kann, wenn der Asphalt an der Stelle beschädigt ist (Risse etc.). Wobei ich da nicht weiß ob das auf Rotlichtvergehen oder Geschwindigkeitsvergehen bezogen war bzw. sogar auf beides.

      Wie das mit Punkten und Geldtrafe aussieht weiß ich aktuell nicht, da sich das ja erst geändert hat und ich mich damit noch nicht weiter beschäftigt habe.
      Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! :schland:



      Den Strafzettel bekommt erstmal der Halter des Fahrzeugs, in dem Fall also dein Kumpel. Rote Ampel gibt regulär meines Wissens 1 Punkt und paar Euros (90€ oder so).

      Es kann deine Probezeit um 2 Jahre verlängert werden, wie gesagt: "kann". Worauf es da ankommt, weiß ich nicht (vermutlich Dauer der Rotphase, mögliche Gefährung Anderer, Verursachte Schäden, etc)
      Auf jeden Fall musst du ein Aufbauseminar machen. Der Führerschein wird dir nicht zwinged entzogen.

      Edit: @Venuspower was öfter vorkommt, ist Augenblickversagen. Wenn es eine Kreuzung ist, und eine Spur hat grün, deine aber nicht, erkennst es aber auch nicht, dann kann das zur Entlastung führen. Genauso wenn die Sonne ungünstig steht sodass man die Ampel nicht richtig erkennen konnte (das muss man halt erstmal beweisen ...)

      Gruß
      florian0
      Man mam man und ich dachte ich komm mit ner weissen Weste aus der Probezeit (waere in 2 Monaten raus).

      Naja mal abwarten, ob der Kasten überhaupt mich erwischt hast oder vll den hinter mir der ja auch noch mit drüber ist.


      Grüß die, die mich gefickt haben oder nein besser ich warne Sie
      Sag ihnen, ich leid an Paranoia, nicht an Amnesie! - RAF Camora
      Als Fahrzeugführer in anderen als den Fällen des Rechtsabbiegens mit Grünpfeil, rotes Wechsellichtzeichen oder rotes Dauerlichtzeichen nicht befolgt

      (auf deutsch: innerhalb 1 Sekunde nach dem Umspringen über rote Ampel gefahren, kein grüner Pfeil) 90,- EUR; 1 Punkt
      mit Gefährdung 200,- EUR; 2 Punkte; 1 Monat Fahrverbot
      mit Sachbeschädigung 240,- EUR; 2 Punkte; 1 Monat Fahrverbot

      bei schon länger als eine Sekunde andauernder Rotphase eines Wechsellichtzeichens 200,- EUR; 2 Punkte; 1 Monat Fahrverbot
      mit Gefährdung 320,- EUR; 2 Punkte; 1 Monat Fahrverbot
      mit Sachbeschädigung 360,- EUR; 2 Punkte; 1 Monat Fahrverbot


      Probezeit:
      Bei einem Führerschein auf Probe wird zusätzlich bestraft,
      wer einen A-Verstoß oder zwei B-Verstöße begeht.
      In Betracht kommen nur Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten,
      die mit einem Bußgeld von mindestens 40,- Euro geahndet wurden !

      A-Verstöße sind:
      Unfallflucht, Nötigung, Vorfahrtsverletzung mit Gefährdung eines anderen, verbotenes Rechtsüberholen außerhalb geschlossener Ortschaften, Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit (hat mit Pkw ohne Anhänger oder Motorrad erst ab 21 km/h Auswirkungen auf die Probezeit), zu schnelles Fahren bei Unübersichtlichkeit, an Kreuzungen und Einmündungen oder bei schlechten Sicht- oder Wetterverhältnissen, zu dichtes Auffahren, "Geisterfahren" auf Autobahn oder Kraftfahrstraße, Rotlichtmißachtung, Fahren unter Alkoholeinfluß, Überholen im Überholverbot.

      B-Verstöße sind:
      Unbefugte Benutzung eines Kraftfahrzeugs, Telefonieren mit dem Handy ohne Freisprecheinrichtung, Gefährdung oder Behinderung von Fußgängern oder Radfahrern beim Abbiegen, Gefährdung oder Behinderung von Personen in Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel, Kennzeichenmißbrauch, ungenügendes Absichern eines liegengebliebenen Fahrzeuges mit Gefährdung anderer, verbotenes Parken auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen, Termin zur Hauptuntersuchung oder Abgasuntersuchung um mehr als 8 Monate überziehen, mit abgefahrenen Reifen fahren, Gefährdung oder Behinderung von Schulkindern an einem haltenden Schulbus

      Wer einen A-Verstoß oder zwei B-Verstöße begeht und einen Führerschein auf Probe hat, wird zusätzlich zur Maßnahme aus dem Verwarnungsgeld- bzw. Bußgeldkatalog folgendermaßen bestraft:

      Beim ersten Mal
      verlängert sich die Probezeit um 2 Jahre.
      Ein Aufbauseminar (ASF = Aufbauseminar für Fahranfänger) wird angeordnet.
      Dieses Seminar muss an einer dafür zugelassenen Fahrschule absolviert werden.
      Es besteht aus einer Nachschulung von insgesamt 4 Sitzungen zu 135 Minuten.
      Zwischen der ersten und der zweiten Sitzung gibt es eine Fahrprobe von mindestens 30 Minuten Dauer.
      Diese Fahrprobe hat keinen Prüfungscharakter.
      Der Kurs wird in Gruppen von 6 bis 12 Teilnehmern abgehalten, die durch
      aktiven Erfahrungsaustausch und gemeinsame Analysen ihres Fahrverhaltens
      lernen sollen, wie sie Unfallrisiken künftig vermindern können.
      Eine durchgehende Teilnahme an allen Stunden ist Pflicht.
      Die Kosten betragen durchschnittlich 250 Euro, maximal etwa 400 Euro.
      Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen, da die Seminare nicht durchgehend angeboten werden.
      Eine Fristüberschreitung wird als Weigerung angesehen und hat den Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge.



      Beim zweiten Mal (wieder ein A-Verstoß oder zwei B-Verstöße): Die Behörde empfiehlt die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung. Die (freiwillige) Teilnahme bringt 2 Punkte Rabatt. Beim dritten Mal (ein A-Verstoß oder zwei B-Verstöße): Die Fahrerlaubnis wird entzogen, eine Neuerteilung ist frühestens nach drei Monaten möglich.Wird nach der Neuerteilung ein neuer A-Verstoß begangen, ist eine MPU fällig.


      Quelle: bussgeldkataloge.de/
      Hatte einmal ein ähnliches Szenario, ich rüber Blitzer hat 2x geblitzt und ich dachte ich war es gewesen.
      Bis heute kam nichts. Der hinter mir hat also den Blitzer ausgelöst.

      Ich gehe also davon aus, dass der hinter dir geblitzt wurde und nicht du.
      Genau bei mir hats auch 2x geblitzt aber ich glaub das ist normal.

      Naja wir warten jetzt erstmal ab ob was kommt und eventuell kann ichs dann mit dem Kumpel so regeln, das er die Strafe auf sich nimmt und ich ihm Geld zurück zahl oder irgendsowas. Mal sehn wie sich das dann klärt


      Grüß die, die mich gefickt haben oder nein besser ich warne Sie
      Sag ihnen, ich leid an Paranoia, nicht an Amnesie! - RAF Camora
      Solange er ein guter Freund und aus der Probezeit bereits raus ist, wird das wohl nicht so die große Schwierigkeit sein, das ganze z.B. so zu klären wie du es gesagt hast, also er nimmt die Strafe auf sich und du zahlst ihm das Geld :)
      Solange er nicht so einer ist, der direkt nach dem Bescheid (falls denn einer ankommen sollte) zur Stelle rennt und dich verpfeift.


      Mit freundlichem Gruße
      Blood
      Mama says: stupid is as stupid does
      Ich hab auch schon für andere "gerade" gestanden und da meine Karre auf meine Eltern läuft haben die auch schon den ein oder anderen Strafzettel von mir bekommen. Grundsätzlich ist das ja auch kein Problem.
      Aber sobald es Punkte gibt, ist bei mir zumindest schluss. Ich will nur eigene Punkte auf meinem Konto.
      Bei Punkten sieht das ganze auch anders aus.
      Dort wird zum Teil genauer geschaut wer nun wirklich gefahren ist.

      Ich dachte, dass ich mit unserem Firmenwagen geblitzt und da ich im öffentlich Dienst arbeite hatten wir relativ guten Kontakt zu dem Stadtamt bzw. der Polizei.

      Dort wurde uns dann gesagt, das wenn der Verdacht besteht, dass die Person noch in der Probezeit wird, teilweise in die Firmen gefahren wird um den wirklich Fahrer ausfindig zu machen.
      Da ich aber nicht geblitzt wurde, kann ich nicht wirklich sagen wie oft solche Proben durchgeführt werden.