Ausbildungsbetrieb vernachlässigt mich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ausbildungsbetrieb vernachlässigt mich?

      Ausbildungsbetrieb vernachlässigt mich?
      Hallo Community,

      seit einigen Tagen geht's bei uns im Betrieb drunter und drüber. Ich fang mal kurz von vorne an.
      Ich mache ne Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration und bin im ersten Lehrjahr. Sprich ich bin nun 5 Monate im Betrieb und naja, es wird von Monat zu Monat schlimmer.
      1. Problem: Meine eigentliche Ausbilderin (zugleich IT-Leiterin) hat bis jetzt relativ wenig mit mir zutun gehabt. Wir sehen uns max. 2x die Woche, wenn wir unser Team Meeting haben.
      2. Problem: Da sie einen neuen Administrator eingestellt haben, hat dieser seine Ausbilderprüfung gemacht, und ist nun mein Ausbilder - dieser bringt mir aber meiner Meinung nach 0 bei. Er lässt mich seit etwa 2 Wochen nur noch Müll rausbringen, Zimmer aufräumen, Schreibtisch aufräumen etc. lauter so Drecksarbeiten (schon klar das Azubis gern für sowas genutzt werden, aber dennoch stell ich mir bei einer IT Ausbildung, einige Sachen, womit ich mir Fachwissen aneignen kann.)

      Gestern kam der Höhepunkt! Die Chefin kam rein und meinte "So, der Herr xxx (Mein Ausbilder) wird nun die Projektdurchführung übernehmen und kann sich nicht mehr um deine Ausbildung kümmern, er steht die für Fragen zur Verfügung ansonsten nicht. Du übernimmst ab jetzt das Ticket System und löst die Probleme im Betrieb. Ob es dir passt oder nicht, dies ist nun unser Entschluss" Schön und gut, aber da ich mich z.B. noch nich damit auskenne wie ich irgendwelche Probleme auf Servern löse, werde ich daran schon mal scheitern.
      Das bisschen Fachwissen was ich bis jetzt gelernt habe, ist dies von der Schule.

      Wie soll ich bei so einem Verhalten von meinem Betrieb reagieren? Ich weiß, das man als Azubi, vorallem am Anfang oft für Drecksarbeiten etc. benutzt wird, aber das mir sozusagen der ganze Betrieb überlassen wird ohne jegliche Unterstützung kann doch auch nicht sein?

      Hoffe ihr versteht was ich meine und könnt paar Tipps geben wie ich bei sowas reagieren soll.

      Grüße,
      v0lt

      edit: Mein Ausbilder ist so ein typischer Nerd und Workaholic - wie man sich so nen IT'ler vorstellt (z.B. The IT-Crowd falls das wer kennt :D)
      Aufjedenfall, sobald ich ihn irgendetwas frag, reagiert er gleich agressiv und gibt mir keine Antworten weils für ihn selbstverständlich ist das man dies und das weiß. o0

      edit2: Was ich vergessen habe zusagen --> Mein Ausbilder meinte heute ich darf nächste Blockwoche nicht in die Schule, weil wir soviel zu tun haben in der Arbeit. Darf er das eigentlich, mir verbieten in die Berufsschule zugehen und stattdessen in die Arbeit?


      Grüß die, die mich gefickt haben oder nein besser ich warne Sie
      Sag ihnen, ich leid an Paranoia, nicht an Amnesie! - RAF Camora

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von v0lt ()

      Rede in der Schule mal mit den Lehrern und frag die um Rat.
      Bei uns ist das an der Schule auch so, dass den Azubis gesagt wird, dass sie zu den Lehrern kommen sollen wenn sie im Betrieb Probleme haben.
      Entsprechend würd ich auch einfach mal mit einem Lehrer reden, den du magst^^
      Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! :schland:



      Ist eine blöde Situation die du gerade durchmachst. Also wie auch für deinen Beruf den du erlernst gibt es eine gesetzliche Ordnung und einen Ausbildungsrahmenplan, der vorgibt welche Inhalte du auf deinen Weg lernen und aufnehmen muss. Von der Schle befreien ist so eine Sache. Du bist schulpflichtig, du und dein Betrieb haben die Verantwortung zutragen, dass du am Unterricht teilnimmst. Ausnahmen sind immer möglich, aber vielleicht nur 1x Monat das der Betrieb ein Schreiben fertig macht und kurz drum bittet dich für diesen Unterrichtstag zu entschuldigen. Halt einfach durch, es werden micht Sicherheit bessere Zeiten kommen. Irgendwann mal wen du selbst ausgelernt bist und allein arbeitest, vergisst du Sachen drumherum (leider auch einen "kleinen Azubi") und möchtest nur deinen Kramm abarbeiten. Aufjedenfall empfehle ich dir mal mit deinen Lehrer zu sprechen, die haben tausende von Azubis überlebt und alle möglichen Geschichten gehört :)
      Also so arg hab ich das noch nie gehört. Es ist scheiße, wenn dich keiner beachtet bzw. sich drum kümmert, dass du auch wirklich die Aufgaben bekommst, die dir helfen, etwas beizubringen. Für ein Ticketsystem, von dem ein Azubi keine Ahnung hat, ist ander Mann Sache, und nicht Aufgabe des Azubis.
      Ja, es ist in jedem Betrieb so, dass der Azubi gerne für die Drecksarbeiten benutzt wird, jedoch den ganzen Tag nur aufräumen und sonstige Sachen machen, was einem Azubi nichts beibringt ist Schwachsinn. Vielleicht wird man einmal die Woche dazu aufgefordert den Müll rauszubringen, ich finde bei dir geht das schon ans Limit. Dass sich dann nichtmal die Chefin um dich kümmert und sagt "unser Azubi hier muss was lernen" ist auch eine sehr große Frechheit.
      Wie schon gesagt, versuch es erst mal bei einem Lehrer der dich in einem Fach unterrichtet und den du magst, mit ihm zu reden. Vielleicht beißt er an. Wenn nicht, sprich mit der Chefin, sag das du in deiner Ausbildung was lernen möchtest und es nicht alles von alleine kommt. Wenn wirklich gar nichts was bringt, musst du es wohl einfach durchziehen und deine Ausbildung in dem Betrieb zuende führen, was meiner Meinung nach nicht viel bringt wenn du dort nichts lernst. Würde bei mir kein Lehrer oder sogar mein Chef nicht anbeißen wenn ich ihm mal was setzt von wegen lernen, indem ich den Müll rausbring, würde ich kündigen, mir einen anderen Betrieb suchen und dort weitermachen. Klar es ist schwer, aber besser für dich, es würde ja alles für dich sprechen wenn du einen anderen Betrieb findest, der dich nimmt. Schlimmer kanns ja nicht mehr kommen. Bleib noch dort, schreib aber ein paar Bewerbungen an andere Firme, wenn keiner mit dir eine Lösung findet... Es wird das beste für dich sein wenn du ein guter Informatiker werden willst. Wenn es so weitergeht bei dir im Betrieb, wird es nicht sicher sein, ob du ein guter informatiker wirst, weil das hört sich schon ziemlich arg an und ist auch deprimierend, wenn man seinen Traumberuf erlenen möchte und dann sowass bei rauskommt....
      Also wäre ich an deiner Stelle, würde ich mir nebenbei einen anderen Betrieb suchen und sobald ich einen hätte dort kündigen und denen sagen, sie sollen ne Putzfrau einstellen und keinen jungen Menschen der einen Beruf erlenen will, denn ein Informatiker bringt keinen Müll raus oder putzt Büros...

      Greetz Lovelace :love:
      WoW Frostwolf

      Héadagè | Warry | Level 50




      CSS/Steam

      Oniax

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lovelace ()

      Vollkommen der selben Meinung. Vielleicht wird es dir schwerfallen zu kündigen, da dir das Geld dann später fehlt. Aber nach deiner Ausbildung möchtest du natürlich als Angestellter arbeiten, mit so einer Ausbildung wirst du es dann nie über die Probezeit schaffen. Setzt ein Zeichen.. Kann verstehen das es nicht leicht sein wird da du noch das Kücken bist, aber am Ende können nur zwei Wege dich weiterführen:

      Weg 1: Du holst dir dadurch den Respekt den du verdienst und lernst was
      Weg 2: Das Arbeitsverhältnis ist vorbei und du siehst die Penner nie wieder mehr
      Also bei mir in der ausbildung war es genauso sogar etwas schlimmer (fuer mich war das kein problem da ich mein zeug eh alleine lerne) wir hatten einige mit aehnlichen problem und deine lehrer koennen dir bei einem betriebswechsel helfen und dich unterstuetzen sprech dazu einfach deinen klassen lehrer an...
      Vllt ist ein betriebswechsel garnicht noetig vllt setzen dein lehrer und dein ausbilder und du euch einfach mal zusammen und klaert das aber vorher mach ein termin alleine mit deiner deinem ausbilderIn aus und versuch das ganze zu klaeren
      Aber du kannst auch durchhalten und dir soweit alles selber beibringen ( ich habe das so gemacht. Viel mit klassenkameraden getroffen und gelernt und obwohl ich im 3 lehrjahr immernoch NUR am putzen war und nichts anderes habe ich im zwischenzeugnis 2 und in der abschlussprufung alle faecher 2 bis 3 gehabt)

      Also es gibt moeglichkeiten aber wie gesagt rede erstmal mit deiner ausbilderin alleine

      Und dann entscheide fuer dich ob du in dem betrieb fuer dich zukunft siehst

      Mfg drago
      Wenn es so krass ist solltest du das in der Schule ansprechen und auch da mal nach fragen ob sie dir die Kontakte zur IHK geben können, damit du evt. den Betrieb wechseln kannst. Generell hat der Betrieb wenn er einen Azubi hat auch eine gewisse Pflicht und die wird ja scheinbar nicht erfüllt. Alleine schon der Satz der Chefin zeigt eher, dass die dich als Hiwi sehen und nicht als Aushilfe und nicht als Azubi sehen.
      Du kannst dich auch bei deiner direkten Chefin beschweren und wenn das nix bringst, gehst du in die Personal Abteilung und beschwerst dich da, denn so kann das natürlich nicht gehen und sollte eigentlich auch nicht im Sinne des Unternehmens sein auf Lange Sicht gesehen.
      Danke schon mal für die Tipps, meine nächste Blockwoche ist erst in nem Monat werd da denk ich jemanden mal ansprechen wenn sich wirklich nichts ändert, da die Schule doch relativ weit weg ist und ich nicht einfach mal um 17 Uhr nach der Arbeit dort hin fahren kann da ich auch noch 17 bin und nun mal nicht allein mit dem Auto fahren darf.

      Das mit dem Ticket System ist bei uns so, das jeder aus der IT Abteilung seine Tickets bearbeitet -> da hab ich Anfangs nur die leichten Sachen bekommen, wie Software updaten, Rechner austauschen, Netzlaufwerke einrichten etc. aber seit vorgestern wo meine Chefin meinte das mein Ausbilder nun nur noch Projekte machen soll und nicht mehr die Tickets, bleibt auch das von meinem Ausbilder an mir hängen, wo ich Sachen auf den Servern, DC und im DNS ändern muss, wovon ich leider noch sehr geringe Ahnung habe.

      Aber ich muss sagen, heut wars mal wieder relativ angenehm in der Arbeit und ich hatte sogar Spaß, ich durfte zwar Vormittags wieder einiges Aufräumen (als Vorwand, da nächsten Mittwoch hoher Besuch (Geschäftsleiter, IT Chefin, Stellvertr. Geschäftsleiter) kommen und da muss es nun mal sauber sein. --> Wollen unsere neue Netzwerkinfrastruktur ansehen. Aber ich durfte meinem Ausbilder auch helfen Server etc anzustecken, Rechner installieren, und einige kleine Scripte per Batch schreiben, welche die Nutzung erleichtern sollten.

      Mal sehen wie es die nächsten Wochen so wird, hoff mal das es sich bessert, den so auf die schnelle ne neue Stelle zu finden wird denk ich auch nicht leicht und dennoch hat der Betrieb den Vorteil, dass ich nicht weit fahren muss --> 15min Fußweg in die Arbeit.

      Grüße, v0lt


      Grüß die, die mich gefickt haben oder nein besser ich warne Sie
      Sag ihnen, ich leid an Paranoia, nicht an Amnesie! - RAF Camora
      Klein o. Großbetrieb ?
      Vitam B Kontakte ?
      In welchen Raum ?
      naja musst halt gewisse "opfer" bringen wen du es besser haben willst.
      Die 15 min sind verlockend letzendlich haste aber SPÄTER nichts davon.
      Nur die bequemlichkeit für die 3Jahre (evtl mehr ?)