Duales studium oder normales studium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Duales studium oder normales studium

      Duales studium oder normales studium
      hey leute :)
      hab nun endlich mein abi . hab zwar ein schnitt von 3,4 , aber immerhin mein abi :D
      nun steh ich auf der kippe. am anfang dachte ich mir iwas mit wirtschaft zu studieren , weil ich wirtschaft im großen und ganzen einfach interessant finde.
      meine frage ist eigentlich die : mit einem durchschnitt von 3,4 kriegt man ja nicht grade die besten dualplätze falls noch welche übrig sind . ich hab mich schlau gemacht und herrausgefunden , dass man zb bei hellweg noch ein duales studium anfangen könnte oder in kleinen banken die keiner kennt. lohnt es sich ein duales studium anzufangen ? oder soll ich studieren gehen ?
      und kennt ihr paar wirtschaftszweige und berufe die ein job garantieren und wo man ein guten verdienst hat?
      // ich lebe in deutschland > nrw > gelsenkirchen .

      ich hoffe paar kennen sich aus und haben eventuell selber erfahrung und können mir helfen :)

      mfg purechill



      i Love Cp-g
      Wenn du was wirtschaftliches studieren möchtest, würde ich dir aufjedenfall von BWL abraten, denn das macht mittlererweile jeder und ich kann mir gut vorstellen, dass dort die Konkurrenz einfach zu groß ist um gute Chancen auf einen festen Arbeitsplatz zu haben.

      Ein duales Studium ist natürlich in den meisten Fällen eine gute Entscheidung, aber ganz ehrlich... ich stelle es mir sehr schwer vor mit nem 3,4er Schnitt.
      Wenn es ein duales Studium in dem Bereich gibt, der dich interessiert, also der noch frei ist, dann bewirb dich einfach mal.
      An deiner Stelle würde ich aber damit rechnen, dass du wohl ein normales Studium machen wirst.
      Also dazu muss man mal ganz klar sagen:

      Der einzige Vorteil eines Duales Studiums ist, dass du nebenher schon Geld verdienst (dafür aber keine Semesterferien hast). Den ganzen Rest, "Praxis" und so weiter, kannst du völlig vergessen. Da kann man immer noch ein Praktikum machen, ist genauso hilfreich und geht nur 8 Wochen. Du hast ne enorme physische Belastung, wenn du nebenher noch im Betrieb arbeitest, und im Nachhinein bringt es dir kaum was weil du a) als Akademiker sowieso nicht im Betrieb arbeiten wirst und b) du nicht zwangsläufig übernommen wirst.

      Alle die ich kenne, haben ihre dualen Studiengänge abgebrochen und studieren nun normal. Würde ich dir auch raten. Das ganze Trärä mit dualen Studiengängen ist auf dem Mist der "freien Wirtschaft" gewachsen, die gerne gut qualifizierte, billige Arbeitskräfte wollte.

      Ich bin mit nem ganz normalen Studium schon gut bedinet, und hatte ein 1,8er abi.

      Wobei der Abi Durchschnitt eigentlich rein gar nichts zu sagen hat, gibt genug die ein 3,x abi gemacht haben und im Studium voll aufblühen, man darf nur nicht faul sein.
      mache n duales studium, allerdings im technischen bereich. ist dann doch nicht so easy wie manche sich das vorstellen, da auch der betrieb oft hohe erwartungen an dich stellt und das als psychische belastung auch noch stark miteinwirkt. du kriegst zwar geld dafür dass du "nur" zu den vorlesungen gehst, allerdings musst du auch in den semesterferien arbeiten und musst es irgendwie schaffen das ganze zwischen arbeit/lernen auszubalancieren. ich glaube aber dir macht dein notendurchschnitt auch probleme (zumindest bei größeren betrieben), ich hatte ein abi von 1,8 und der schlechteste bei uns war glaub ich einer mit einem 2,7er schnitt. ich persönliche habe davor elektrotechnik dual studiert, nun allerdings den studiengang gewechselt (maschinenbau) und das mit meinen chefs so abgesprochen dass ich halt die bacheloararbeit bei jeweiligem betrieb schreibe und evtl. als werkstudent tätig bin. wobei der studiengangwechseln nicht am dualen system lag.


      es gibt verschiedene duale systeme, manchmal musst du nach den vorlesungen arbeiten. manchmal in den semesterferien, manchmal machst du parallel ne ausbildung oder auch nicht. hängt ganz vom betrieb ab.

      ich persönlich würde das duale studium so wie ich es hatte nicht nochmal machen. n normales studium ist so schon nicht gerade leicht, außerdem gibt es gute alternativen. (werkstudium) bei uns sind von 15 leuten auch nur noch 8 oder 9 da
      ja hatte mir auch vorgenommen beim studium auf die kacke zu hauen und durchzulernen. nun weiß ich nicht was genau ich studieren soll . es gibt ja 1000 dinge in richtung wirtschaft .
      hat jemand vilt paar berufe die sicher sind und ein guten verdienst und gute aufstiegsmöglichkeiten anbieten?



      i Love Cp-g
      Solltest dich aber schnell entscheiden, hat die einschreibungsfrist nicht schon vor 2 Wochen angefangen ?

      Und mit nem 3.4er Abi nen Stundienplatz zu finden für dieses Wintersemester ist mit dem Doppeljahrgang so gut wie unmöglich.
      Fast alles hat mittlerweile einen NC, und mit 3.4 wirst du nichtmal in nachwahlverfahren rein kommen. Am wahrscheinlichsten wird es sein, das du erstmal ein paar wartesemester aufbauen darfst.
      [img]http://img4.imageshack.us/img4/7329/23269813.png[/img]
      62.75.150.65:9994