Ausbildungsende

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      also du hast deine ausbildung dann beendet und die wollen dich weiter beschäftigen? du hast aber keine lust oder schon eine andere stelle und willst da nicht weiter arbeiten?

      dann musst du an sich gar ncihts machen. den vertrag nciht unterschreiben und fertig. freundlich wäre es natürlich, dort mit dem personalbüro kontakt aufzunehmen und denen das zu erklären, dass du nicht weiter da arbeiten willst.
      Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)






      Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird
      hmm okay
      weiß grad garnicht weiter was ich nach der ausbildung machen soll, hab überlegt in die fos zu gehen oder evtl. in die audi noch eine ausbilung machen, aber ob sich das lohnt?
      Wisst ihr vllt. wie das mit der fos abläuft?Ich mein kann ich nach der ausbildung direkt in die fos, und was kann ich nach der fos machen wenn ich die fachhochschulreife hab?
      [expander]Schlechte tauschpartner: _Shad0w_X_ [/expander]
      Ich hab die Fachhochschulreife in Wirtschaft auf nem Berufskolleg gemacht.
      Ich glaub du musst mindestens nen Realabschluss haben um da rein zu kommen, so bin ich jedenfalls reingekommen.
      Meine Klassenkameraden waren alle von Gesamtschule oder sogar vom Gymnasium.
      Je nachdem was für ein Fach du dir aussuchst (Wirtschaft/Technik/Erziehung) kannst du dem entsprechen auch in dieser Fachrichtung studieren gehen, oder du machst ganz normal eine Ausbildung (wie ich).
      I'm like Kobe Bryant in a hotel in Colorado ~ I'm Unstoppable


      RaidonGG schrieb:

      Ich hab die Fachhochschulreife in Wirtschaft auf nem Berufskolleg gemacht.
      Ich glaub du musst mindestens nen Realabschluss haben um da rein zu kommen, so bin ich jedenfalls reingekommen.
      Meine Klassenkameraden waren alle von Gesamtschule oder sogar vom Gymnasium.
      Je nachdem was für ein Fach du dir aussuchst (Wirtschaft/Technik/Erziehung) kannst du dem entsprechen auch in dieser Fachrichtung studieren gehen, oder du machst ganz normal eine Ausbildung (wie ich).

      Bringt es überhaupt die fachhochschulreife zu machen wenn man danach nicht studiert?Hat man danach eine bessere chance auf ne ausbildungsstelle oder wie läuft das ab?

      ich werde nach meiner ausbildung die mittlere reife haben mit nem durchschnitt von 3,0 und halt noch den gesellenbrief als Elektroniker für energie und gebäudetechnik davor war ich auf einer hauptschule, da hab ich den quali gemacht
      [expander]Schlechte tauschpartner: _Shad0w_X_ [/expander]

      Luy schrieb:

      RaidonGG schrieb:

      Ich hab die Fachhochschulreife in Wirtschaft auf nem Berufskolleg gemacht.
      Ich glaub du musst mindestens nen Realabschluss haben um da rein zu kommen, so bin ich jedenfalls reingekommen.
      Meine Klassenkameraden waren alle von Gesamtschule oder sogar vom Gymnasium.
      Je nachdem was für ein Fach du dir aussuchst (Wirtschaft/Technik/Erziehung) kannst du dem entsprechen auch in dieser Fachrichtung studieren gehen, oder du machst ganz normal eine Ausbildung (wie ich).

      Bringt es überhaupt die fachhochschulreife zu machen wenn man danach nicht studiert?Hat man danach eine bessere chance auf ne ausbildungsstelle oder wie läuft das ab?

      ich werde nach meiner ausbildung die mittlere reife haben mit nem durchschnitt von 3,0 und halt noch den gesellenbrief als Elektroniker für energie und gebäudetechnik davor war ich auf einer hauptschule, da hab ich den quali gemacht


      Man kann schon in einer gewissen Weise sagen, das man mit einem Fachabitur einen Vorteil gegenüber anderen hat.
      Die meisten Schulabgänger gehen ohne jegliches Vorwissen in die Ausbildung. In einem erfolgreich absolviertem Fachabitur hast du (wenn wir dein Bespiel nehmen) im Bereich Technik schon ein gutes Maß an Grundkenntnise und Vorwissen erlangt, was dich für die Firmen natürlich attraktiver macht.
      Die müssen dich dann nicht selbst von Anfang an "belehren", was die Firmen Zeit und Geld spart. Zu dem kannst du schon Aufgaben von Anfang an übernehmen für die du erst ne Zeit lang in der Ausbildung verbracht haben müsstest, um zu wissen, wie die zu machen sind.

      Jedoch musst du dich fragen ob sich das ganze für dich lohnt, denn du hast ja bereits eine abgeschlossene Ausbildung (bald) hinter dir, woher du das Fachwissen ja schon erlangt hast. Dir würde dann rein der bessere Schulabschluss zu Gute kommen. Es sei denn du willst in eine andere Fachrichtung, wie Wirtschaft oder Erziehung. Dann würde ich es dir zu 100% raten.
      I'm like Kobe Bryant in a hotel in Colorado ~ I'm Unstoppable