Soldat in London mit Schlachtermesser getötet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Soldat in London mit Schlachtermesser getötet

      Soldat in London mit Schlachtermesser getötet
      Im Osten Londons ist ein Mann auf offener Straße mit einem Fleischermesser getötet worden, offenbar war das Opfer Soldat. Britische Medien berichten, ihm seien schwerste Verletzungen zugefügt worden. Premier Cameron brach eine Auslandsreise ab, die Behörden gehen von einem Terrorakt aus.


      London - Im Londoner Stadtteil Woolwich ist am Mittwoch ein Mann auf offener Straße getötet worden. Zunächst machte der Überfall den Eindruck eines Kriminalfalls - doch es dauerte nicht lange, da schaltete sich die Regierung ein. Sie spricht von einem möglichen Terrorakt. Es gebe Hinweise darauf, dass die Angreifer "Allahu akbar" ("Gott ist groß!") gerufen hätten, berichtete die BBC unter Berufung auf Regierungskreise. Premierminister David Cameron wies Innenministerin Theresa May an, einen Krisenstab einzuberufen. Er sei über den Vorfall schockiert, teilte sein Büro mit.
      [...]
      Weitlesen..
      Bisher sind nur wenige Fakten über den Fall bekannt. Offenbar haben zwei Angreifer einen Mann mit einem oder mehreren Schlachtermessern getötet. Später wurden die mutmaßlichen Täter von der Polizei angeschossen - einer soll schwer verletzt sein. Bei dem Todesopfer handelt es sich nach Augenzeugenberichten um einen Soldaten der britischen Armee. Dafür gibt es jedoch bisher keine Bestätigung.
      Offenbar erlitt der Mann schwerste Verletzungen. Die Tageszeitung "Daily Telegraph" berichtet, der Mann sei geköpft worden. Die BBC meldet hingegen, der Mann sei zunächst mit einem Auto angefahren worden, dann mit einem Fleischerbeil und einem Schlachtermesser angegriffen worden. Er sei ganz in der Nähe des Tatorts in den Royal Artillery Barracks stationiert gewesen. Er habe einen freien Tag gehabt und sei auf dem Rückweg in die Kaserne gewesen.

      Verschiedene britische Medien zeigten am Abend Ausschnitte aus einem Amateurvideo, das am Tatort aufgenommen worden sein soll. Es zeigt einen jungen Mann mit schwarzer Jacke und schwarzer Mütze, der mit blutigen Händen gestikuliert und aufgeregt mit britischem Akzent in die Kamera spricht. In der linken Hand hält er ein Beil und ein großes Messer. Er rechtfertigt die Tat mit islamistischen Motiven und entschuldigt sich dafür, dass Frauen die Tat hätten mitansehen müssen. "Aber in unserem Land müssen Frauen so etwas auch sehen." Welches Land gemeint ist, sagt der dunkelhäutige Mann nicht. Laut "Guardian" könnte er sich aber dschihadistischer Wortwahl bedient haben, dann sei mit "unserem Land" generell muslimisches Gebiet gemeint.

      Auf den Aufnahmen ist zudem zu sehen, wie der Mann relativ gelassen zu einem am Boden liegenden Mann zurückgeht und nur wenige Meter daneben mit einem weiteren Mann spricht. Das Video scheint kurz nach der Tat aufgenommen worden zu sein - wirft aber viele Fragen auf: Es bleibt zum Beispiel unklar, warum der Gefilmte den Tatort nicht verlässt.

      Der "Guardian" schreibt, bis zum Eintreffen der Polizei seien 20 Minuten vergangen. Dennoch seien die beiden Verdächtigen vor Ort geblieben. Ein Augenzeuge berichtete laut BBC, dass die beiden mutmaßlichen Angreifer sich offensiv hätten fotografieren und filmen lassen. "Sie haben gar nichts um sich herum mehr wahrgenommen, sie machten sich mehr Gedanken darüber, dass jemand Fotos von ihnen macht, sie liefen auf und ab", wird der Mann zitiert.
      Der britische Muslimrat verurteilte das Verbrechen. "Nichts rechtfertigt diesen Mord. Barbarische Akte können in keiner Weise mit dem Islam entschuldigt werden", hieß es in einem Statement. Londons Bürgermeister Boris Johnson sprach von einem "widerwärtigen, unverzeihlichen Akt der Gewalt".

      Cameron brach seinen Besuch in Frankreich ab und wollte noch am Abend nach London zurückkehren. Sollte sich der Terrorverdacht erhärten, wäre es der erste größere Terrorakt auf britischem Boden, seit 2005 bei Anschlägen auf U-Bahnen und Busse 52 Menschen ums Leben gekommen waren.






      Damit unsere wnb Rassisten hier auch was zu tun haben :)
      -
      Wenn Prezident das Mic anwirft, passier'n Dinge, die ein Savas nie begreifen wird,
      du wirkst leicht verwirrt, grad' der Part ein kleines Wunder und es läuft dir kalt den Rücken aber warm die Beine runter
      "
      Und jetzt sind wieder alle einer Glaubensrichtung Mörder und Terroristen, nur weil ein Idiot durchgeknallt ist?

      Ohne Witz, falls ich jemals nen Amoklauf mach, ruf ich ständig "Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!"
      Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)






      Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird
      Ein Terrorakt ist jede Aktion die Angst in der Bevölkerung schürt.

      Unter Terrorismus (lat. terror „Furcht, Schrecken“) sind Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) gegen eine politische Ordnung zu verstehen, um einen politischen Wandel herbeizuführen. Der Terror dient als Druckmittel und soll vor allem Unsicherheit und Schrecken verbreiten oder Sympathie und Unterstützungsbereitschaft erzeugen.

      Quelle: Wikipedia

      Es kann also durch aus zum Terrorismus gezählt werden, wenn die Person entsprechende Beweggründe hatte, aber nur weil jemand "Gott ist groß!" gerufen hat, heißt das nicht, dass seine Tat religöse Hintergründe hat.

      Eine schreckliche Tat, aber leider nicht so extrem besonders, dass es Internationales Aufsehen verdient.
      In deinem Zitat steht aber, dass Terroroismus politisch begründet ist. Wenn ich ne Bombe im bahnhof lege, weil ich sehen will, wie alles explodiert, ist das ja noch lange nicht politisch begründet, also auch kein Terror?
      Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)






      Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird
      Terror schon, aber nicht Terrorismus. Terror definiert sich anders als Terrorismus, denn Terrorismus nutzt den Terror um etwas zu erreichen, es gibt aber durch aus auch Terror der nur um des Terror willen getätigt wird.

      Der Terror (lat. terror „Schrecken“) ist die systematische und oftmals willkürlich erscheinende Verbreitung von Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen.

      Quelle: Wikipedia

      Wenn du einen Bahnhof hochjagst weil du ihn explodieren willst, machst du die Menschen in dem Sinne gefügig, dass sie jeder Zeit damit rechnen müssen, dass was explodiert, weil es dir gefällt.
      Eine schreckliche Tat, aber leider nicht so extrem besonders, dass es Internationales Aufsehen verdient.


      serious?

      du findest es also nicht besonders wenn zwei junge männer einen anderen menschen auf offener straße mitten am tag anfahren, in danach mit messern töten, sich dabei filmen lassen, dann noch einen kommentar dazu abgeben, dass die gesellschaft so etwas verdient habe und sich dann von der polizei festnehmen zu lassen als nicht extrem?

      tk33 schrieb:


      du findest es also nicht besonders wenn zwei junge männer einen anderen menschen auf offener straße mitten am tag anfahren, in danach mit messern töten, sich dabei filmen lassen, dann noch einen kommentar dazu abgeben, dass die gesellschaft so etwas verdient habe und sich dann von der polizei festnehmen zu lassen als nicht extrem?


      Lern lesen und verstehen, klar ist es extrem, es ist immer extrem das Leben eines anderen Menschen zu beenden, aber dennoch halte ich diese Tat nicht für so besonders, dass sie internationales Interesse verdient, ähnliche Fälle gab und gibt es sicherlich zu Hauf, was jetzt "besonders" ist, ist dass es einen Soldaten getroffen hat. Also: Nachricht national ja, international nein, so einfach ist das.
      Islam ist frieden. Das sind Leute die den Islam nicht verstehen. (Genau so wie 98% der Arabischen bervölkerung) Nur Leute die in Europa aufgewachsen sind , nie die Sharia gesehen haben verstehen den Islam richtig und wissen natürlich das diese Aktion gegen den Islam ist.


      Ach ich vermisse Hustler .... wo ist unser Allahs Löwe.
      BroCrew Theme

      [expander][soundcloud]http://soundcloud.com/thebro-1/brocrew-theme[/soundcloud][/expander]