Software zur Steuerung von Audio-Ausgängen gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Software zur Steuerung von Audio-Ausgängen gesucht

      Software zur Steuerung von Audio-Ausgängen gesucht
      Hallo Leute,

      folgendes Problem:

      ich spiele an meinem Rechner, Sound wird i.d.R. über meine Boxen wiedergegeben. Aber wenn ich mit Freunden spiele, kommt ein USB-Headtset zum Einsatz. Viele Programme (wie Teamspeak oder manche Spiele) geben in den Optionen die Möglichkeit, die Quelle für die Audiausgabe zu wählen. Leider bietet z.B. Steam oder auch Warframe keine solche einstelungsmöglichkeit. D.h. ich muss unter dne windows Einstellungen mein Headset als Standartausgabegerät auswählen, damit ich den Steam Voicechat auf meinen Kopfhörern habe. Dann brüllt mich aber mein Spiel auf den Kopfhörern zu und ich muss erstmal den Sound extrem runterstellen. Beim nächsten mal spielen ohne Headset ist dann der Ton natürlich wieder auf den Boxen (die ich vorher als Standart-Gerät wieder festlegen musste) viel zu leise und es muss wieder alles umgestellt werden - das nervt.

      Letztendlich suche ich eine software die es mir ermöglicht, gezielt bestimmten Programmen bestimmte audioausgabegeräte zuzuweisen. Ich möchte halt die Software laufen lassen und sageb, ok Musik und Steam will ich jetzt über kopfhörer, Software und spiel ABC sollen aber weiterhin über Boxen laufen.

      Gibt es sowas überhaupt oder gibt es vielleicht andere möglichkeiten (z.B. in windows festlegen, dass bestimmte programme immer ganz bestimme audioausgabegeräte nutzen sollen)
      Dies war unter XP 32Bit das Wunderheilmittel: indievolume.com/ , kostet allerdings 24$ und ich habe keine Ahung ob das noch brauchbar funktioniert.

      Man kann die meisten Anwendungen auch "verarschen". Vor dem Start das gewünschte Audio-Interface als Standard setzen. Sobald die Anwendung läuft, kann man einen anderen Standard setzen, die meisten Anwendungen wechseln das Interface nicht mehr.