[Produktbewertung] MSI GTX 1070 Gaming X 8G

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      [Produktbewertung] MSI GTX 1070 Gaming X 8G

      5 von 5 mit 3 Stimmen
      Einleitung
      Ich beglücke euch mal erneut mit einer Produktbewertung, diesmal gibt es aber nicht so viele Bilder.
      Ich habe die MSI GTX 1070 Gaming X 8G kurz nach Release gekauft und gebe jetzt, nach einiger Zeit zum Testen, auch mal mein Feedback dazu ab. Ich werde die Verpackung, Aussehen, Größe Inbetriebnahme, Leistung, Hitzeentwicklung und Geräuschentwicklung darstellen und dies auch teilweise mit meiner vorherigen ASUS GTX 960 vergleichen. Zum Schuss gibt es dann noch ein kleines Fazit.

      Verpackung
      Im Lieferumfang ist nicht allzu viel enthalten, was aber auch nicht Schlimm ist. In einem zusätzlichen Karton im Karton sind neben der Treiber CD (neuste Treiber von der NVIDIA Webseite laden, die MSI Tools von der MSI Seite) auch noch Aufkleber, und ein Quick Start Guide vorhanden. Leider wurde auf den MSI Aufkleber aus Metall verzichtet, stattdessen sind nur „normale“ vorhanden. Unter dem Zubehörkarton befindet sich dann auch schon die Grafikkarte. Auf allen Seiten ist dick Schaumstoff „verlegt“ und die Karte sollte optimal geschützt sein. Zudem wirkt die Gesammtverpackung auch sehr hochwertig, so dass man sie sich auch in das Regal stellen kann.

      Aussehen
      Die MSI GTX 1070 ist ein ordentlicher Brocken, der aber auch gut aussieht. Die Karte ist Schwarz/Rot gehalten, wonach meiner Meinung nach das Rot etwas dunkler könnte und die Karte wirkt gut verarbeitet. Durch den Großen Kühler und die Backplate kommt aber auch ein gutes Gewicht zusammen, da ist es dann nur vom Vorteil ein Mainboard wie das MSI Z170 Gaming M5 zu haben, bei dem die PCIe Slots verstärkt sind.

      Größe
      Im Vergleich zu meiner alten ASUS GTX 960 ist die MSI 1070 ein richtiger brocken und ich dachte schon, dass diese nicht in mein Gehäuse passt. Zum Glück hat sie aber gepasst und es ist auch noch Luft. Trotzdem ragt sie ein gutes Stück über ein normales ATX Board raus, wenn ihr also zwischen Festplatten und ATX Board nicht mehr viel Platz habt, dann misst es vorher vernünftig aus. Sonst könnte es eine böse Überraschung geben.

      Inbetriebnahme
      Nachdem ich ein wenig mit meinem Kabelmanagement kämpfen musste hat auch alles gepasst und ich konnte die Karte direkt nutzen. Da ich die GTX 960 durch die 1070 ausgetauscht habe, wurde sie auch gleich richtig erkannt und ich brauchte keine Treiber installieren (trotzdem habe ich später Windows einmal sauber neu installiert). Dabei muss auch erwähnt werden, dass wenn man DirectX 12 nutzen will, Windows 10 benötigt. Windows 8.1 und drunter unterstützen dies nicht. Damit wäre dann ein Hauptfeature gestrichen, was doch sehr ärgerlich wäre.

      Leistung
      Die Karte hat ordentlich Power. Mit meiner GTX 960 konnte ich Spiele wie Fallout 4 gerade so in Full HD, nicht aber mit allen Details spielen. Mit der 1070 kann ich Problemlos alles auf Max setzen und habe trotzdem noch mehr als genug FPS. Dasselbe gilt auch für andere Spiele wie The Witcher 3 oder GTA 5, wobei bei letzteren der VRAM mehr ausgemacht hat. Für’s mining ist die Karte jedoch noch immer nicht geeignet, hier liegt klar AMD vorne.

      Hitzeentwicklung
      Selbst bei Spielen wie The Witcher 3 oder Fallout 4 hat die Karte noch immer Reserven und bleibt auch gut gekühlt. Ich kann mich noch an meine MSI GTX 560 erinnern welche schon im Ruhezustand bei 60°+ lag. Selbst nach stundenlangen Witcher 3 wird die Karte nicht wärmer als 70° (da wird mein i7-6700K fast wärmer), obwohl sie sich auf knapp 2GHz übertaktet. Im Ruhezustand und selbst bei Full-HD Videos liegt sie bei unter 40°.

      Geräuschentwicklung
      Die MSI GTX 1070 ist fast nicht hörbar. Im Normalbetrieb (Desktop + Videos) bleibt die Karte unter 40°, dies bedeutet auch zugleich, dass sich die Lüfter nicht drehen. Damit läuft die Karte dann passiv und kann auch gar keine Geräusche machen. Aber selbst nach stundenlangen Spielen ist die Karte nicht wirklich laut. Man hört nur ein schwaches Rauschen. Ich habe die Lüfter auch mal auf 100% gestellt, nur um zu sehen wie laut die Karte dann werden kann, aber selbst da ist sie fast unhörbar.

      Fazit
      Auch wenn die Karte nicht klein ist, ist sie trotzdem sehr Leistungsstark. Zudem ist sie auch sehr leise und eignet sich auch perfekt für einen etwas größeren Wohnzimmer-PC. Alle neuen Spiele schafft die Karte auf höchsten Einstellungen in Full-HD und fängt dabei nicht mal an zu schwitzen. Auch ist die Karte vom P/L-Verhältnis in Ordnung, anders als z.B. die GTX 1080.


      Hier noch ein Vergleich der ASUS GTX 960 und der MSI GTX 1070 Gaming X 8G



      Spoiler anzeigen


      THX an Heaven für die tolle Sig



      Mein jetziges System: Klick

      Was kann man denn dieses mal gewinnen?
      Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! :schland: