Internet kommt nicht im vollem Volumen an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Internet kommt nicht im vollem Volumen an

      Hallo StageTwoler,

      ich habe folgendes Problem:
      Seit ca. 2 Wochen wohne ich in einer neuen Mietwohnung. Vor dem Einzug wurde sie saniert und neu verkabelt. Dadurch sind in der Wohnung nun 4 Telefonbuchsen verteilt, von denen ich eigentlich nur eine für die Fritz Box brauche da ich kein Festnetztelefon benutze.

      Für die Wohnung habe ich einen 50.000 Internet Vertrag mit 1&1 abgeschlossen (50.000 Internet ist verfügbar!). Nun ergibt sich das Problem, dass ich pro Downloadverbindung mit maximal 300 KB/s downloade. Auch sämtliche Speedtest zeigen, das bei mir kein 50.000er Internet ankommt. Deswegen habe ich den Kundensupport angerufen. Zunächst fand auch der keine Fehler, bis er mich fragte wieviele Buchsen den verkabelt sind. Als er hörte das es 4 sind meinte er, dass 50.000 nur garantiert ist, wenn eine Buchse angeschlossen ist, und je mehr Buchsen weiterverkabelt werden, desto gedämpfter und demnach schlechter ist der Empfang.

      Kann das sein? Und wenn ja wie kann ich den die Kabel so kappen, das nurnoch die Hauptbuchse aktiv ist?

      Ich freue mich schon auf eure Hilfe!

      Gruß

      daebbe
      Es handelt sich um 4 Buchsen die wie auf dem folgenden Aussehen: (in dem mittleren Anschluss ist das Internet drin.)





      Es ist außerdem egal, ob ich über Lan oder W-Lan verbunden bin, das Internet ist in beiden fällen langsam..
      Okay (die Buchse nennt sich TAE-Dose),
      Ich denke mal der Splitter steckt in der Dose und die Fritzbox im Splitter (anders macht es keinen Sinn).

      Demnach sind die 4 Dosen vor dem Splitter aufgetrennt worden, was bei einer Reihenschaltung kein Problem ist. (Die Dose regelt das). Parallelschaltungen sind in Deutschland verboten, daher schließe ich die mal aus.
      Kein Problem bei der Verkabelung soweit.
      Ich will den Kerl vom 1&1-Support nicht als Idioten darstellen. Aber ... 1&1 hat keinen Fehler festgestellt!
      Das heißt der Anschluss ist mit mindestens 40k synchron geworden. Und dann können da auch 40k durch.
      Egal wie viele Dosen in Reihe vor dem Splitter sind.

      Lass dir mal die Leitungswerte sagen:
      Upstream, Downstream, SNR (Signal-Noise-Margin - manchmal auch Signal-Rausch-Abstand), Dämpfung. Und lass den DSL-Port resetten (die können das!).

      Gruß
      florian0
      Parallelschaltungen sind zwar nicht erlaubt, leider trotzdem noch gang und gebe.
      Ich darf fast täglich welche davon umbauen :brainsnake:


      Selbst Reihenschaltungen können problematisch werden
      Also Downstream und Upstream sind momentan: bereit, down:47,3 Mbit/s up:10,1 Mbit/s

      Außerdem wird mir angezeigt: Störabstandsmarge dB Empfangsrichtung:6 Senderichtung12
      Leitungsdämpfung dB Empfangsrichtung:22 Senderichtung7

      Ach ja, was mir auch noch einfällt, ich lade zwar pro Download mit maximal 300KB/s, wenn ich jedoch mehrere Downloads starte kommen die alle auf den wert => ich kann auch mit mehr als 1mb/s downloaden, wenn es aufgeteilt ist. Was allerdings auch sehr komisch ist, wenn ich downloade sind dabei sehr starke Schwankungen zu sehen, selbst wenn ich über Lan verbunden bin..
      Die Telefondose wird es nicht sein, da die Down- und Upstream Werte passen.
      Sprich die 50000 kommen völlig okay an.

      Bei der Störabstandsmarge von 6dB kann der Anschluss vielleicht mal abbrechen,
      dieser ist mit 6 so ziemlich an der Grenze, schöner wäre einer um die 10dB.

      Dies hätte aber auch eher einen Einfluss auf die Bandbreite.

      Klingt für mich eher nach nem defektem Router oder dass die Konfig im Radius Server
      bei deinem Anbieter nicht passt.