FTP-Server oder Home-Server?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      FTP-Server oder Home-Server?

      5 von 5 mit 1 Stimmen
      Hallo,

      habe ein paar Fragen zu einem FTP-Server.
      Ich möchte mir ein FTP-Server einrichten um große Datenmengen überall zu erreichen.
      (z.B. wenn ich mal wegfahre und so die Daten davon dann Laden kann.)
      Außerdem sollen andere auch auf den FTP-Server zugreifen können, damit sie daran mit Arbeiten können.

      Wenn es geht dann sollter der Server einmal etwas kosten also ich möchte mir ein Kaufen.

      Was hättet ihr denn da so für empfehlungen?

      Hatte da an ein Home-server gedacht, auf den jeder zugreifen kann...
      http://www.amazon.de/s/ref=a9_sc_1?rh=i%3Acomputers%2Ck%3Ahome+server&keywords=home+server&ie=UTF8&qid=1390048504

      oder doch lieber großen Platten an die Fritzbox anschließen und für bestimmte person freigeben?
      oder einfach ein PC mit vielen Platten?

      Mfg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xApfelrinGa ()

      NAS (Network Attached Storage):
      Kleines Gerät in dem nur Platten stecken. Dienste wie HTTP, FTP und SMB (Windowsfreigabe) gehören meist zur Standartausstattung. Da es sich um ein fertiges, geschlossenes System handelt, sind oft keine Erweiterungen möglich.

      PC mit vielen Platten:
      Braucht viel Strom (im Gegensatz zum NAS) und mehr Platz. Muss selbst konfiguriert werden. Dafür hat man mehr Freiheiten in Sachen Konfiguration und Erweiterung. Auch eigene Anwendungen sind kein Problem.

      Platten an der FritzBox:
      Nie probiert. Da die Fritzbox eh an ist, würde sich das natürlich anbieten. Mir stellen sich nur folgende Fragen/Probleme:
      - USB Platten sind nicht für den Dauerbetrieb
      - Die Platten werden nicht gekühlt

      (Nachtrag zu Dreamwalker)
      Eigener Server im Web:
      Ahnung von Serveradministration?
      Ja? Dann auf gehts. Nein? Dann Finger weg. Ein Server ist kein Spielzeug. Auch kein vServer. Und schon garnicht wenn der Einfachheit halber Windows drauf ist ...


      Wenn du also nicht planen solltest, irgendwelche Dienste zu betreiben (kleiner Gameserver für die Freunde oder ähnliches), reicht dir ein NAS vollkommen aus. Viele NAS-Systeme haben so verdammt viele Features, da lohnt sich der Konfigurationsaufwand mit dem PC nicht.
      Von außen zugreifen ist prinzipell nie ein Problem. Das ganze schlägt sich dann auf deiner Bandbreite (Upload) nieder.

      Gruß
      florian0

      florian0 schrieb:

      NAS (Network Attached Storage):
      Kleines Gerät in dem nur Platten stecken. Dienste wie HTTP, FTP und SMB (Windowsfreigabe) gehören meist zur Standartausstattung. Da es sich um ein fertiges, geschlossenes System handelt, sind oft keine Erweiterungen möglich.

      PC mit vielen Platten:
      Braucht viel Strom (im Gegensatz zum NAS) und mehr Platz. Muss selbst konfiguriert werden. Dafür hat man mehr Freiheiten in Sachen Konfiguration und Erweiterung. Auch eigene Anwendungen sind kein Problem.

      Platten an der FritzBox:
      Nie probiert. Da die Fritzbox eh an ist, würde sich das natürlich anbieten. Mir stellen sich nur folgende Fragen/Probleme:
      - USB Platten sind nicht für den Dauerbetrieb
      - Die Platten werden nicht gekühlt

      (Nachtrag zu Dreamwalker)
      Eigener Server im Web:
      Ahnung von Serveradministration?
      Ja? Dann auf gehts. Nein? Dann Finger weg. Ein Server ist kein Spielzeug. Auch kein vServer. Und schon garnicht wenn der Einfachheit halber Windows drauf ist ...


      Wenn du also nicht planen solltest, irgendwelche Dienste zu betreiben (kleiner Gameserver für die Freunde oder ähnliches), reicht dir ein NAS vollkommen aus. Viele NAS-Systeme haben so verdammt viele Features, da lohnt sich der Konfigurationsaufwand mit dem PC nicht.
      Von außen zugreifen ist prinzipell nie ein Problem. Das ganze schlägt sich dann auf deiner Bandbreite (Upload) nieder.

      Gruß
      florian0


      Ok, danke für deine Antwort.

      NAS-System wäre da wohl Gut.
      Mit der Bandbreite des Internets.
      Könnte man doch bestimmt dann auf Umwegen umleiten zu einem Webhoster oder?

      Haste auch eine NAS-System empfehlung?
      so ca. 2TB Speicher sollten reichen, falls nötig kann man ja aufrüsten.

      amazon.de/Buffalo-LS-WX4-0TL-R…r=8-1&keywords=NAS-System

      ?!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xApfelrinGa ()

      Umleiten wird nichts bringen. Das NAS steht bei dir zu Hause. Das heißt dort ist die Datenquelle. Und wenn da nur 2Mbit raus gehen, bringt dir auch ein Webhoster mit 100Mbit nichts, da die Daten ja trotzdem bei dir zu Hause sind und mit maximal 2Mbit fließen.

      Du müsstest das dann Zwischenspeichern ...

      NAS-Empfehlung hab ich keine. Man hört oft, das Synology recht gut sein soll.

      Ich hab nicht ganz so tief in die Tasche griffen und hab mir ein billiges Chinading (Planex) geholt. Das ist Baugleich mit einem Digitus-Gerät).
      Als Platten hab ich ähnlich günstige 2TB Platten drin. Kann FTP, SMB und Software Raid mit 2 SATA-Platten. Nicht das Gelbe vom Ei, aber genug um Daten auszulagern.