"Wearables"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      "Wearables"

      "Wearables"
      Moin,

      mir fällt schon seit einiger Zeit auf, dass die "Wearables" (Smartwatches, Fitnessarmbänder etc.) in letzter Zeit total gehyped wird.
      Mir ist das schon bei einer der letzten Apple Keynote aufgefallen, wo Apple mit diesen neuen Fitness-Features geworben hat. Sprich dem Schritte zählen usw.. Mir ist sowas noch nicht 1x in den Sinn gekommen, dass ich sowas brauche.

      Jetzt ist ja auch diese Smartphone-Messe und wenn man sich hier die Sachen anguckt bewerben die ganzen Firmen ja wie toll die neuen Fitnessarmbänder sind. Kannst jeden Tag deine Schritte zählen und deinen Puls im Sekundentakt checken.

      Ich frage mich jetzt, ob ich total hinterm Mond lebe bzw. ob ich in den letzten Jahren irgendeine Trendwende verpasst habe. Ich sehe aber in meinem Umfeld auch absolut keine einzige Person die sowas nutzt bzw. die an sowas interesse hat. Sind diese "Wearables" (Ich krieg das kotzen wenn ich den Begriff höre) wieder nur etwas was die Industrie uns bzw. den Hipstern aufschwatzen will? Ich sehe da absolut keinen Sinn an solchen Sachen.

      Was ist eure Meinung zu solchen Sachen? Würdet ihr sowas nutzen?
      Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! :schland:



      Nope, sehe auch keinen sinn an denen. Habe bereits nen minicomputer in der hosentasche, also abgesehen vom puls zeugs würde mir jetzt auf die schnelle nichts einfallen was mir da fehlen würde, und pulsmesser kann ich auch für 5,99 beim Aldi bekommen wenn ich unbedingt einen brauche.


      "Ich bin keine Grafik Hure, ich spiele sogar Guild Wars 2 und das hat keine gute Grafik." -ger_Brian

      91er schrieb:

      und pulsmesser kann ich auch für 5,99 beim Aldi bekommen wenn ich unbedingt einen brauche.



      Das sage ich mir auch. Ich verstehe auch absolut nicht, wieso die Leute auch umbedingt sowas kritisieren. Damals wurde beim iPhone kritisiert, dass es keinen Fitnesstracker gibt. Aber ich mein... ein Fitnesstracker. Die Tatsache, dass es sowas aber schon seit Jahren gibt wird irgendwie vernachlässigt.

      und jetzt der ganze Kram mit den Wearables wo der Fokus auf Fitness gelegt wird. Wo liegt da der tiefere Sinn.
      Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! :schland:



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Venuspower ()

      ich habe/hatte eine Sony Smartwatch 1, liegt jetzt in der Schublade, da das Laden Glückssache ist und sie nicht mehr angeht. An sich ist das schon praktisch. Sie vibriert, wenn eine Nachricht kommt, ich schau schnell "auf die Uhr" und weiß Bescheid.

      Bin am überlegen, mir so nen Tracker zu kaufen wegen dem Puslmesser. Allerdings schrecken mich die Laufzeiten ab. Ein Kompromiss wäre für mich so ein Tracker mit Pulsmesser, wenn ich damit quasi auch Smartwatch-Funktionen hätte. Also das Pushen der Statuszeile vom Smartphone würde mir reichen. Und natürlich mindestens ne Woche ohne Laden. Das können aber bis jetzt nur die Wenigsten.

      Um mich rum seh ich das aber auch kaum, bei uns im Fitness hat sowas keiner, oder er versteckts gut. Was ich gesehn hab, waren riesige Smartphones am Oberarm, aber eher als mp3-Player.
      Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)






      Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird
      Bin am überlegen, mir Ne smartwatch anzuschaffen. Zum einen auf Grund des Fitness tracker Aspekts aber auch weil ich zB gerne Fahrrad fahre und dabei mit so einer Uhr das Handy im Rucksack lassen kann und alle notwendigen Infos am Handgelenk habe. Abwarten was Apple da präsentiert und, viel wichtiger, wie gut sie am Handgelenk gefällt, das ist immer noch das wichtigste Kriterium für ein wearable.

      Ja, ich führe Selbstgespräche. Es gibt einfach Momente, da brauche ich den Rat eines Experten.

      ger_brian schrieb:

      Bin am überlegen, mir Ne smartwatch anzuschaffen. Zum einen auf Grund des Fitness tracker Aspekts aber auch weil ich zB gerne Fahrrad fahre und dabei mit so einer Uhr das Handy im Rucksack lassen kann und alle notwendigen Infos am Handgelenk habe. Abwarten was Apple da präsentiert und, viel wichtiger, wie gut sie am Handgelenk gefällt, das ist immer noch das wichtigste Kriterium für ein wearable.


      Laut den Kommentaren auf Golem zu jedem dieser Themen ist das Aussehen eher zweitrangig. Funktionen stehen da mehr im Vordergrund. Wobei ich auch eine nicht klobige Variante bevorzugen würde.
      Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)






      Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird
      Für mich ist die Kombination wichtig. Ich will keinen hübsch aussehenden funktionslosen Klotz aber auch kein richtig hässliches gerät, das dafür sehr viel kann. Dazu muss es auch noch bequem zu tragen sein. Ich würde mir sowas auch nie bestellen sondern erstmal vor Ort in den Laden gehen zum anprobieren.

      Ja, ich führe Selbstgespräche. Es gibt einfach Momente, da brauche ich den Rat eines Experten.
      dazu kommt noch, dass es so langsam ein überangebot gibt, teilweise mehrere geräte von einer firma, die alle an sich fast dasselbe können und teilweise deutlich unterschiedlich kosten.

      alleine lg und sony haben jeweils 3 geräte oder so.
      Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)






      Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird
      Jap, das ist meiner Meinung nach auch eher kontraproduktiv, den Kunden derart mit Optionen zu überschätzen. Da ich ios User bin und dementsprechend sowieso primär erstmal nur die Apple Watch in Frage kommen wird werde ich die Vorstellung abwarten, das Ding mal anprobieren jnd - falls die Reviews gut sind- mal zuschlagen. Falls nicht wird halt ein Jahr gewartet, ist ja nichts lebensnotwendiges.

      Ja, ich führe Selbstgespräche. Es gibt einfach Momente, da brauche ich den Rat eines Experten.