Flexible Displays: Samsung wird wohl Erster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Flexible Displays: Samsung wird wohl Erster

      Samsung wirft die Produktion der mit Spannung
      erwarteten flexiblen Displays an und wird im nächsten Jahr eine ganze
      Reihe an Geräten damit ausstatten. Das wird an der Wall Street
      gemunkelt. Unter Bezug auf "mit der Situation vertraute Kreise" in der
      Abteilung Samsung Display hieß es, man sei in der letzten
      Entwicklungsphase.



      Die Displays könnten in Smartphones oder Tablets verbaut werden, das
      gilt angesichts des regen Smartphone-Markts oder des explosionsartig
      wachsenden Tablet-Markts als wahrscheinlich. Die Displays sind
      schließlich, seitdem sie vor mehr als einem Jahr an Prototypen gezeigt
      wurden, für mobile Geräte gebaut. Und da gibt es inzwischen nur noch
      zwei wirklich gewinnversprechende Produktkategorie

      OLED, AMOLED, bieg dich


      Die technischen Details sind bekannt, hier gibt es nicht viel Neues zu
      berichten: OLEDs werden eingesetzt, die für den Einsatz auf biegsamen
      Materialien wie Plastik oder dünnen Metallfolien geeignet sind. Es ist
      auch nach wie vor die Rede von superbrillanten AMOLEDs. Neben der
      Bruchsicherheit der neuen Displays bringt die Verwendung von Plastik
      statt Glas auch etwas Prestige, zitierte das Wall Street Journal einen
      Analysten. Ein anderer Analyst zweifelte gegenüber der Presse an einem
      besonders starken Engagement von Samsung für die biegsamen Bildschirme -
      immerhin hätten die jüngsten Geräte Galaxy S3 und Note II ganz
      konventionelle Bildschirme.



      Dennoch muss sich Samsung mit einem kommerziell verfügbaren Lineup
      beeilen. Verfolger sind in diesem Feld die anderen großen Asiaten: Sony
      aus Japan und LG aus Südkorea haben auch Prototypen, einige Erfahrung
      mit Bildschirmen sowie intensive Projekte in dem Gebiet. Von ihnen ist
      aber nichts Näheres bekannt. Auch bei Samsung wurden die Gerüchte nicht
      kommentiert.

      Quelle


      Cool, das das geht, allerdings sehe ich sehe den Sinn eines biegsamen Displays nicht^^
      Die restlichen Teile des Smartphones (v.a. Akku) ist ja auch nicht biegsam und wird es wahrsch so schnell auch nicht werden.

      Ja, ich führe Selbstgespräche. Es gibt einfach Momente, da brauche ich den Rat eines Experten.
      ^Ich denke, wenn Samsung da nicht schon eine Verwendung für wüsste, würden sie nicht so dran forschen. So eine Display um das Handgelenk wäre z.B. eine Idee oder einfach unzerbrechliche Displays in Notebooks - das würde dem Kugelschreiber-zwischen-Tastatur-und-Bildschirm-und-dann-zuklapp-Fehler entgegenwirken ;)

      SL4X schrieb:

      ^Ich denke, wenn Samsung da nicht schon eine Verwendung für wüsste, würden sie nicht so dran forschen. So eine Display um das Handgelenk wäre z.B. eine Idee oder einfach unzerbrechliche Displays in Notebooks - das würde dem Kugelschreiber-zwischen-Tastatur-und-Bildschirm-und-dann-zuklapp-Fehler entgegenwirken ;)

      Ich gewisser Weise habt ihr beide Recht. Biegsame Smartphones wird es wohl so schnell nicht geben. Der große Vorteil, auch für Smartphones, liegt aber klar auf der Hand. Die Displays sind quasi unzerstörbar im Alltag.
      Das ist natürlich ein wichtiger Punkt, obwohl man da die richtige Balance zwischen Stabilität und auch kratzfester oberfläche finden muss, da ja biegsame materialien normalerweise nicht so kratzfest sind.
      Bin mal gespannt wann das kommt, bis es den Weg zum Massenmarkt findet tippe ich noch auf einige Wartezeit.

      Ja, ich führe Selbstgespräche. Es gibt einfach Momente, da brauche ich den Rat eines Experten.

      ger_brian schrieb:

      Das ist natürlich ein wichtiger Punkt, obwohl man da die richtige Balance zwischen Stabilität und auch kratzfester oberfläche finden muss, da ja biegsame materialien normalerweise nicht so kratzfest sind.
      Bin mal gespannt wann das kommt, bis es den Weg zum Massenmarkt findet tippe ich noch auf einige Wartezeit.

      Für die Kratzfestigkeit kommt Willow Glass zum Einsatz.
      Das wird extrem geil wenn bei Smartphones kein Glas mehr verbaut wird und dementsprechend bei einem Sturz höchstens am Gehäuse Schäden entstehen, aber in keinem Fall beim Display. See you Spiderapp.