Urknall Theorie - Frage

  • Also, da wir das Thema zZ in Reli öfters hatten und ich mich auch schon sehr lange dafür interessiere (Eher Entstehungstheorie allgemein)
    ist mir vorhin der Gedanke gekommen, dass man sich das doch irgendwie komplett falsch vorstellt.


    Also soweit ich das gelesen habe dehnt sich das Universum aus.
    Das hat man daran festgestellt, dass sich jeder Planet voneinander weg bewegt.



    Wenn wir uns voneinander weg bewegen, ist die Urknall-Theorie doch unschlüssig?
    Hätte es einen Urknall gegeben, würden wir doch keine Änderung feststellen können, da sich der Planet bzw Stern XY ebenfalls in die selbe Richtung entfernen müsste
    Also von dem Ursprung weg.
    Wenn sich aber jeder Planet voneinander weg bewegt ist es eigentlich nicht wirklich möglich einen Ursprung aus zu machen.


    Ich hatte mir bisher bei der Urkanll Theorie immer vorgestellt, dass es sozusagen mit einem kleinen Punkt Masse angefangen hat und der Raum sich dann ausgedehnt hat.
    Sprich alle Planeten, Sterne etc. von diesem ursprünglichen Punkt Masse entfernen.
    Wäre dies der Fall, wäre es natürlich logisch.
    Wenn man aber sagt, dass Universum dehnt sich aus bzw der Raum, dann gäbe es keinen wirklichen Anfang.
    Kleines Bild dazu:
     
    Habe ich das ganze vielleicht einfach nur falsch verstanden?

  • Weitere Frage?
    Glaubt ihr es gab einen Anfang der Zeit?
    Wenn ja, wieso?


    Ich für meinen Teil glaube zum einen, dass das Universum unendlich ist und kein klar definierter Raum, sondern einfach Leere.
    Mag vielleicht sein, dass ab einem gewissen Punkt nurnoch Leere ist, trotzdem gibt es dort noch Raum.
    Was würde denn passieren, wenn der Raum endlich wäre und man würde rein Theoretisch gegen das "Ende" stoßen? Wenn man die "Dehnungsgeschwindigkeit" erreichen würde


    Zudem glaube ich auch nicht, dass es einen Anfang der Zeit gibt.
    Meiner Meinung nach gibt es den Raum und die Zeit schon immer. Was ich mich dann nur Frage ist, woher kommt die Materie?
    Das Material, woraus meine Tastatur besteht etc.

  • Das Universum dehnt sich nach außen hin immer schneller aus, das schließt deine These aus, dass die Urknalltheorie falsch ist. ;)

    Mia sin mia!



    [align=center]Down and out with my dumb friends, ready to misbehave
    Forget about Monday to Friday, 'cause I've been working like a slave
    Creepin' towards the weekend, MDMAble to shine
    Bringing me down to the deep end, back off, back off!
    And let me lose my mind.

  • Wie hat man denn herausgefunden, dass sich das Universum nach außen hin immer schneller ausdehnt, bzw wo steht das?
    Würde ich gern mal selber lesen.


    Zitat

    es dehnt sich alles aus. du kannst mit einem zollstock keine entfernung
    messen wenn dieser sich auch ausdehnt. die masstäbe bleiben gleich.
    frage beantwortet .

    Und was, wenn sich das zu messende auch Ausdehnt? Das würde das ganze ja ausgleichen^^

  • Die Zeit Enstand mit dem Urknall. Hab ich jedenfalls mal gelesen.
    Wie bereits gesagt, dehnt es sich aus. Wie ein Kaugummi wenn du es langziehst. Wenn du auf ein Streifen Kaugummi 2 Punkte an unterschiedlichen Stellen draufmalst und es anschließend dehnst, entfernen sich die 2 Punkte von einander. Das kann man solange machen, bis das Kaugummi reißt. (In meiner Theorie der Endknall)


    Evtl. gibs dann das Universum einfach nicht mehr oder es zieht sich wieder zusammen auf ein kleinen Punkt, der eine Masse behinhaltet, wofür es keine Zahl mehr gibt. (villt eine Art Urplanet)

  • Wie hat man denn herausgefunden, dass sich das Universum nach außen hin immer schneller ausdehnt, bzw wo steht das?
    Würde ich gern mal selber lesen.


    Darfst dich hier gerne mal durchlesen (auch mal die Querverweise zu den einzelnen Theorien und wie sie jeweils entwickelt wurden).
    Viles davon ist bis heute nicht 100%tig bewiesen, weil immer noch einige Aspekte offen sind. Wer weiß, vielleicht ändert sich die Auffassung in den nächsten 10 oder 20 Jahren noch einmal komplett. Einstein hatte am Anfang schließlich auch angenommen, dass das Universum statisch ist und später zugegeben, dass er sich geirrt hat.

    Mia sin mia!



    [align=center]Down and out with my dumb friends, ready to misbehave
    Forget about Monday to Friday, 'cause I've been working like a slave
    Creepin' towards the weekend, MDMAble to shine
    Bringing me down to the deep end, back off, back off!
    And let me lose my mind.

  • Ein Kaugummi aber z.B wird dann ja auch "dünner".
    Die Dichte wird dadurch ja ebenfalls beeinflusst, denke ich zumindest.


    Dass die Zeit mit dem Urknall entstand ist ja aber auch eine reine Theorie.
    Wie könnte man es auch beweisen..


    Was vor denn vor dem Urkanll? Nichts?
    Woher kam denn die Energie für den Urknall? Ich meine aus Nichts kann doch nicht einfach Energie entstehen?

  • Das sind alles nur Theorien. Die haben keine 100% Beweise dafür, dass es einen Urknall gab bzw wo wir und die Erde bzw das Universum hergekommen ist bzw entstanden ist. Die wissen also gar nichts. Wie ist das Leben entstanden ? Wo kommen wir her, weiss keiner.


    Ich denke auch, dass das Universum kein Ende hat, es kann ja nicht aufeinmal eine Wand kommen wo steht "Ende" oder so. Irgendwo muss doch immer was sein, oder ?

  • ich schätze es gab ein Atom, das immer existierte und das villt i.wie Energie produziert hat. Es pumpte sich sozusagen immer weiter voll. I-wann war die Masse so extrem hoch, dass es einfach ein Knall geben musste. Der Urknall. Kurz daraufhin entstanden ja auch die ersten Planeten und Gaswolken. Urknall hat also Raum und Zeit erschaffen. Mit dem Urknall ist auch die Materie entstanden, bzw auch dunkle Materie.


    Leider dehnt sich das Universum seitdem immer weiter aus und wird warscheinlich, so vermutet man, reißen.

  • Stell dir das Universum einfach viel kleiner vor. Es gab nur das Universum - sonst gab es "nichts". Es gab nur das Universum, ein fester Platz. Darin war alles eingeengt, etc.


    Jetzt haben mehrere Dinge zu diesem "Urknall" geführt und das Ding dehnt sich (Wie ein Luftballon - nur das der Luftballon neue Stoffe zugesetzt bekommt). Jetzt bleibt alles gleich, das Verhältnis ändert sich nicht, denn es ändert sich alles gleichmäßig und gleich schnell. Der Abstand der Planeten müsste so zusagen schon "immer" vorhanden gewesen sein. Man kann heute noch vieles 100% erforschen. Uns fehlt Wissen, Technik und die Anhaltepunkte. Das "Gähnen" des Menschen konnte nicht mal wirklich erforscht werden (Es gibt Theorien...). Eine Theorie muss nicht fehlerfrei sein, sie muss nur plausibel sein.


    Was jedoch viel interessanter ist, ist die Frage was war vor diesem "URKNALL"? Gibt ja "Ansätze" (sehr unvollständig, etc.) wie der "Big Bounce", das der Urknall in paar Trillionen Jahren wieder stattfindet - das es sein könnte das unser Universum nur eines von vielen ist.

  • Ob das Universium unendlich ist, das kann man und wird man auch nie herausfinden, da man immer nur sagen kann "bisher haben wir kein Ende gefunden". Zeit ist ein Konstrukt den sich der Mensch geschaffen hat um Abläufe zu ordnen. Also das Konzept der Zeit gibt es wenn dann erst seit es Leben/Menschen gibt, davor gab es nur die Abläufe.


    Es gibt viele Dinge die wir Menschen wahrscheinlich niemals beweisen oder verstehen werden, dazu gehört meiner Ansicht nach der Urknall, aber auch wie oben schon gesagt ob das Universum endlich ist.


    take : Der Abstand der Planeten hat sich über die Zeit verändert und ist bei weitem nicht konstant, das hängt mit den Kräften zusammen die wirken. ;)

  • Ob das Universium unendlich ist, das kann man und wird man auch nie herausfinden, da man immer nur sagen kann "bisher haben wir kein Ende gefunden". Zeit ist ein Konstrukt den sich der Mensch geschaffen hat um Abläufe zu ordnen. Also das Konzept der Zeit gibt es wenn dann erst seit es Leben/Menschen gibt, davor gab es nur die Abläufe.


    Es gibt viele Dinge die wir Menschen wahrscheinlich niemals beweisen oder verstehen werden, dazu gehört meiner Ansicht nach der Urknall, aber auch wie oben schon gesagt ob das Universum endlich ist.


    take : Der Abstand der Planeten hat sich über die Zeit verändert und ist bei weitem nicht konstant, das hängt mit den Kräften zusammen die wirken. ;)

    Das sehe ich übringends auch so, also den ersten Punkt.
    Die eigentliche Zeit gibt es garnicht, sie ist eher eine Messeinheit der Menschen, genau wie Meter.
    Ein Meter sind im prinzip auch nur eine bestimmte Menger aneinander gereite Atome (So in etwa).
    Welche natürlich eine beliebige Form, Zustand etc. haben können.

  • würden wir das ganze mal von einer mathematischen seite betrachten?
    das universum deht sich immer weiter aus, jedoch die masse bleibt konstant. also können wir diese "variable" weglassen. es kann knicht NICHTS zuvor gewesen sein... 0+0 = 0 aber zwischen 0 und 1 gibt es nciht nur eine zahl. heißt es muss doch nciht zwangsläufig einen knall gegeben haben oder? zwischen 0 und 1 liegen unendlich viele zahlen. wenn wir allso sagen es gab immerschon Materie (x>0) und sich diese materie deht.. würde irgendwann 1 entstehen.. (als beispiel verienfacht. es hat mit 0,1 angefangen und dehnte sich... 0,2;0,3;0,4... bist zu unseren jezzigen 1. ich denke das universum deht sich prozentual konstant aus. damit würde die "masse" jon jahr zu jarh größer werden aber der % anteil konstant.
    aber nun zu einem anderen aspekt. der zeit. Die mir sinnigste erklärung lautet. zeit ist eine art energie, diese bewegt sich immer weiter nach vorne. jedoch gibt es veränderungen. Nachgewiesen ist. die zeit verläuft je nach anziehungskraft, bzw der beschleunigung der atome unterschiedlich... so vergeht die zeit auf einen berg anders als am meeresspiegel. dies ist aber eine zu kleine abbweichung als das man diese merken würde. Würde man also in ein Raumschiff steigen und mit Lichtgeschwindigkeit 1 jahr fliegen würde bei und ich glaube es waren so um die 100 jahre vergehen. (eine art zeitreise) jedoch würde der druck der beschleunigung und vorallem der der abbremsung uns zu sehr zufügen. bei lichtgeschwindigkeit würde der mensch auf die größe einer ameise schrumpfen. da die masse so zusammengedrückt wurde. würde man also sagen alles deht sich aus hat es zuvor mit einer minimalen hochkompakten fläche begonnen. Diese hatte shcon imer energie diese dehte sich über die jahre aus. und wird sich weiterhin ausdehnen. Der zeitschrom verändert sich (verlangsamt) die maße vergrößert sich und das universum in seiner maße dehr sich mit.
    aber diese theorie das die zeit immer langsamer und alles sich ausdeht würde doch die theorie der erhaltung der masse wiederlegen oder?

  • Und am Ende, wenn alles berechnet wurde. Wenn alles ausgeschlossen wurde, wenn spekuliert wurde.
    Bliebt die Frage: Was war davor?
    Nichts?
    Ein Mensch kann sich nicht Nichts vorstellen. Wie kann aus Nichts etwas entstehen?
    Da war Energie, die kleiner war als Quarks? Wo kam die denn bitte her? Wieder aus dem Nichts?!


    Also ich find es etwas schade, dass hier über so etwas "belangloses" diskutiert wird. Man wird wie bei Religion bzw. allgemeinen Meinungen auf keinen Nenner kommen.
    Manchmal muss der Mensch auch mal akzeptieren, dass man nicht alles verstehen kann. Spekuliert darüber, wenn ihr dicht seid.


    mfg

  • Ein Mensch ist von Natur aus neugierig, daher wird er es versuchen zu verstehen bis er nicht mehr existiert.

  • Das wissen wir ja nicht wirklich. Wir können Tiere so gut wir wollen beobachten und analysieren. Wir werden nie wissen wie es ist dieses eine Tier zu sein. Aber zum Teil hast du Recht, Tiere haben andere Probleme - ihnen ist die Fortpflanzung wichtiger.


    Zum Thema erneut: Ich denke das die Theorie zum Teil stimmt, aber nicht 100% richtig ist. Heißt ja "Theorie" und nicht "Geprüfte wissenschaftliche Erkenntnis"

  • (( Und den Himmel haben Wir mit Kraft aufgebaut, und Wir weiten (ihn) wahrlich (noch) aus.)) (Qur´an 51:47)


    Leider dehnt sich das Universum seitdem immer weiter aus und wird warscheinlich, so vermutet man, reißen.


    Genau wie im Koran beschrieben vor über 1400 Jahren : (( Wenn der Himmel zerbricht und wenn die Sterne sich zerstreuen.)) (Qur´an 82:1-2)