35 Stunden arbeiten als Student...

  • Hallo Leute... Lange habe ich nichts mehr geschrieben. Aber hin und wieder bin ich trotzdem hier on und eig bei fast gar keinem Forum mehr. Deshalb wohl der Thread hier ^^...


    Wie auch immer...


    Zunächst einmal. Ich studiere und habe im Moment Semesterferien.


    Seit Mittwoch arbeite ich bei Real. Mit morgen habe ich schon 19-20 Stunden voll.
    Schön und gut... Nun habe ich den Plan für nächste Woche bekommen. Muss 35 Stunden (!) arbeiten. Fast jeden Tag außer Donnerstag und natürlich Sonntag. Am Freitag muss ich nach dem Plan 10 Stunden arbeiten..


    Meine Frage nun... dürfen die das denn einfach so machen? Ich habe einen Arbeitsvertrag als Aushilfe unterschrieben. Mit 45 Stunden im Monat. Hauptberuflich bin ich immer noch Student...


    Ich habe etwas von 26 Stunden die Woche gelesen im Internet. Also das ein Student mur 26 Stunden die Woche in den Semesterferien arbeiten darf. Wenn die Ferien zu Ende sind dann nur 20 Stunden...


    Auch darf ich doch nicht auf über 45 Stunden kommen oder? Denn im Vertrag stehen 45 Stunden...


    Mir ist es eig. egal ob ich 35 Stunden arbeite nächste Woche... Dann habe ich fast die 45 schon voll. Aber nicht das die mich noch länger arbeiten lassen...

  • Wenn 45 Stunden vertraglich festgelegt sind, sind diese auch einzuhalten. Punkt.
    Vielleicht weiß derjenige der die Pläne macht gar nicht wie viel du arbeiten darfst.
    Das sind meistens nur Abteilungsleiter, die die Pläne machen.

  • Wie Raidon sagt:


    In deinem Vertrag stehen 45 Stunden.
    Überstunden selber kommen immer mal vorkommen. Auch wenn man mal für einen Kollegen einspringt.
    Was sie aber nicht dürfen ist, dir schon direkt auf dem Personaleinsatzplan Überstunden zuzuweisen.
    Wenn sie dann keinen haben, haben sie pech und müssen sich entweder damit abfinden, dass keiner kommt. Oder sie müssen sich halt Ersatz holen.


    Hatte bei Marktkauf genau das gleiche "Problem." Bei uns was das immer so, dass die Pläne von dem Hausmeister gemacht wurden (hab ihm Ordnungsdienst gearbeitet) gemacht wurden. Hab die dann einfach mal damit konfrontiert, dass das so nicht legal ist. Der Hausmeister war dann natürlich voll am ausflippen. Aber er kann da ja nix machen.


    Das sind halt schätzungsweise alles Methoden um irgendwelche Kevin und Falks zu verarschen. Mir haben sie damals auch nicht gesagt, dass ich Urlaub habe (Was ich aber natürlich wusste. Du hast btw auch ein Recht auf Urlaub). Hab dann im Dezember den Urlaub eingereicht.
    Hatte auch mal bei Marktkauf extrem viele Überstunden gemacht. Da hatte mich dann der Hausmeister gefragt und ich habe ja gesagt. Bin dann am selben Tag zur Personal-Tante hin und hab gefragt wie das mit den Überstunden dann läuft. Als die das gesehen hat, hat die das Kotzen bekommen, weil der Hausmeister mir die Überstunen nicht audbrummen kann. Ist dann so geendet, dass ich insgesamt 2,5 Monate (Die Urlaub im Dezember mit eingerechnet) frei hatte, um die Überstunden abzubummeln. Haben relativ doof geguck als die dann nur mit 2 Mann da standen.

    Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! icon_german.gif

    882.png

  • Marktkauf ist auch ein Saftladen, was Personalfragen angeht. Da könnte ich dir Geschichten erzählen...


    Personalrat ist oft auch geschmiert und tut nix für die Leute.


    Machs wie Venus, sag denen, dass du nur 45h hast und alles Weitere mit 150% (am Wochenende 200%) als Überstunde zu bezahlen ist oder eben freizugeben.

    Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)



    1355?mode=raw


    Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird

  • Danke für eure Antworten.


    Dann weiß ich bescheid und werde das morgen früh mal telefonisch klären... Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass ich fast alle meine Stunden nur in einer Woche abarbeiten werde.


    Und ja in meinem Vertrag steht 45 Stunden... Wurde mir auch wortwörtlich bestätigt.

  • Dann weiß ich bescheid und werde das morgen früh mal telefonisch klären... Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass ich fast alle meine Stunden nur in einer Woche abarbeiten werde.


    Sein kann es sehr wohl. Dann hast du aber die nánderen 3 Wochen frei.


    Und ja in meinem Vertrag steht 45 Stunden... Wurde mir auch wortwörtlich bestätigt.


    Wort wörtlich nützt erst mal nix. Das muss ach so im Vertrag drinne stehen.
    Oder hast du noch keinen unterschrieben? (Hatte meinen damals ach erst nahc 1 Woche bekommen, weil der erst fertig gemacht werden musste).

    Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! icon_german.gif

    882.png

  • Dann wäre das ja super mit den 3 Wochen frei... Aber ob die Frau das auch richtig eingeteilt hat... Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass ich 3 Wochen frei haben werde. Wobei das theoretisch dann sein müsste, da ich mich auf 45 Stunden geeinigt hatte..


    Nur möchte ich trotzdem keine ganze Woche arbeiten... Dann lieber regelmäßig in einem Monat verteilt... Und ja im Arbeitsvertrag stehen 45 Stunden im Monat... Es steht da auch, dass es zu Überstunden kommen kann, wenn viel los ist... Aber aus 45 Stunden können ja nicht 60 werden.. Zu mal ich nicht mehr als 450€ verdienen möchte. Also falls ich nach den 35 Stunden ab Montag weiterhin in den nächsten Wochen arbeiten muss... Wobei das ja nicht gehen kann..


    Muss ich dann morgen auf jeden Fall klären^^. Die ganze Woche werde ich auf keinen Fall arbeiten.

  • du musst da drauf achten, wieviel du dann im monat bekommst. wenn du pech hast, werden dann steuern abgezogen und du bekommst weniger raus, als wenn du nur deine 45 stunden arbeiten würdest.

    Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)



    1355?mode=raw


    Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird

  • Jo, lass dir Überstunden niemals auszahlen, sagen meine Eltern auch immer.
    Durch die Steuern bekommste am Ende nix oder nur minimal was raus.
    Immer frei nehmen und die Überstunden abstottern.

  • naja, er bekommt es dann schon. aber eben erst am ende des jahres mit dem lohnsteuerjahresausgleich.

    Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)



    1355?mode=raw


    Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird

  • Man kann sich auch so Überstunden auszahlen lassen.
    Wenn man sich die ganzen Überstunden des Jahres am Ende auszahlen lässt, ist der Verlust doch schon ziemlich groß.
    Wenn ich mir das auszahlen lassen würde, dann regelmäßig anstatt alles auf einmal.

  • In den meisten fällen zahlen die aber keine Überstunden aus.
    Muss man da schin abstottern.


    Aber wie auch schon zu der Planung gesagt: Überstunden können immer passieren. Die dürfen aber nicht von Anfang an in deinem Arbeitsplan stehen.
    Wenn du für wen anders einspringen sollst gleich eine Schicht mit ihm tauschen und in der Firma bescheid geben, damit die das so eintragen können. Nicht, dass der Typ dann nicht hingeht und du dann am Arsch bist ^__^

    Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! icon_german.gif

    882.png

  • Danke für die Tipps Leute.


    Ich habe bei der netten Dame gerade angerufen. Sie meinte, dass es diese Woche nicht anders geht, da die Neueröffnung von Real ist. Das verstehe ich absolut und wie gesagt, solange die 45 Stunden nicht gesprengt werden, arbeite ich halt soviel diese Woche.


    Wobei sie auf jeden Fall von meinen Stunden bescheid weiß und ich wahrscheinlich gar nicht eingesetzt werde nächste Woche. Also hat sich das eigentlich geklärt. :)