Muss Probearbeiten, aber wie hinkommen?

  • Hallo,


    ich habe nun endlich eine geeignete Stelle mehr oder weniger gefunden. Nun soll ich 4 Tage - die kommenden Ferien dort Probearbeiten. Es ist ein sagen wir ganz guter Betrieb. So nun habe ich geschaut Zug, Bus - Rufbus, etc. und nichts geht. Ich müsste 2 Stunden vor dem Laden stehen und naya in der Kälte würde ich nicht gerne in einer fremden Stadt bleiben wollen und das ganz allein. Später hätte ich ja meinen Führerschein und das wäre dann ein Stück leichter (würde wohl auch in die Nähe ziehen). Aber entweder 2 Stunden vor dem Laden oder 1 Stunde zu spät. Und zu spät kommt schlecht.


    Gibt es kostengünstige Alternative (Alle in meiner Nähe arbeiten um die Zeit und können leider nicht fahren). Selbst, wenn ich in die Nähe zu meinen Tanten gehen würde, müsste ich den selben Bus mit den selben Zeiten nehmen (10 Minuten weniger warten...).


    Taxi kostet 30-40 € pro Fahrt und reich bin ich als Schüler ohne Nebenjob nicht.


    Jemand eine Idee?

  • Wenn es in der City oder in unmittelbarer Nähe ist fahr halt früher hin und geh frühstücken bei dem Bäcker oder so.. Vorher erkundigen wo einer ist ^^ 70 Cent für ne Bild wirst du wohl auftreiben um die Zeit rumzukriegen oder?^^


    mfg Long Dong Jon

  • Stimmt Komme mir mit den Anzug aber scheiße vor, wenn du verstehst :D


    Ein Mann hat schon mal mich fast angegriffen nur weil ich einen Anzug habe und mit den ist es echt sch.... rumzulaufen :(


    -> Glaub ich nehme Jacke und versuch es erstmal so. Die vier Tage werden mein Leben zerstören.

  • Frag doch einen Mitarbeiter ob er dich morgens abholen kann und wieder nach Hause bringen kannt. Du sagst ihm einfach das du im 10 - 20 € gibst für die 4 Tage und gut ist. Klär doch ab ob du dann jeden Tag die Stunde später kommen kannst, und eine Stunde länger bleibst.

  • Fährt ein Mitarbeiter der Firma aus deiner Richtung zur Arbeit?
    Schonmal die Fahrgemeinschaften online gecheckt?

    Kontakt: PN - ICQ
    i7 3770K • ASRock Extreme4 Z77 • Thermalright HR-02 Macho • 2x8GB DDR3 1600 • Palit JetStream GTX 680 • Asus Xonar Essence STX
    be quiet! Straight Power E9-CM 580W • Samsung SSD 830 Series 128GB • WD Caviar Green 2TB • 3x WD Caviar Green 3TB • Corsair Obsidian Series 550D

  • Gibt es leider nicht. Mitarbeiter von der Firma dort sind auch dort irgendwo in der Nähe (2 - 8 Kilometer). Ich bin 30 Kilometer entfernt. Was bei Bussen 1-2 Stunden Fahrzeit ausmacht. Muss einmal umsteigen und dann das Problem - das es zwar Zeiten gibt wo der Bus fährt.


    Aber Bus 1 fährt 7:04 Uhr (9:30 Arbeitsbeginn) los -> 7:45 dort -> 7:44 ist der Bus dort abgefahren und ich muss 1 Stunde warten. Moment... ich könnte mit den Zug fahren. Woah wieso ist die Welt so komplex :/


    Kann es nicht Teleporter geben, die einen jeden Morgen frisch in die Arbeit befördern. Danke für die vielen Tipps. Werde dort wegen den 10 Minuten Verspätung (die egal wie auftreten würden - außer Fahrgemeinschaft, Taxi oder 2 Stunden warten).

  • Du wirst es überleben 4 Tage lang mal 2 Stunden zu warten. Kannst ja einfach jedes mal ein Film anschauen oder sowas. Es sind ja nur 4 Tage. Das sollte ja schon irgendwie machbar sein.

    Zitat

    Dr. Gregory House: You've gotta get down here. They've got a satellite aimed directly into Cuddy's vagina. I told them that chances of invasion are slim to none but...

  • Du wirst im Anzug angegriffen? Ich werd im Anzug hart respektiert! Ganz egal was du trägst, es sollte dir nie peinlich sein! Alles eine Frage der Körperhaltung und Ausstrahlung. Mehr Selbstbewusstsein ist da gefragt :).
    Setz dich für 2 Stunden im Anzug in ein Cafe und erledige dort gegebenfalls Schreibarbeiten, guck Filme die es ganz auf Youtube gibt ( Hooligans, die letzten Glühwürmchen, Absolute Giganten) oder Freunde dich irgendwie mit den anderen Gästen oder der Kellnerin an und laber die voll. Mach einfach das, was du in deinerFreizeit machen würdest :)

  • Leider nicht. Ich hab nun in den Plänen genauer geschaut. Ich nehme da einfach die Möglichkeit, nach dem Aussteigen eine Stunde warten, dann wieder einsteigen. Abgeholt werde ich wohl oder übel, da kein Bus mehr ganz Heim fährt (oder ich laufe 10 Kilometer^^).


    Ich werde dann berichten (am Montag) wie höllisch der Tag war für mich^^


    PS: Super vielen dank, hätte nicht mit so viel Hilfe von euch gerechnet =)

  • Wie siehts denn mitm Fahrrad aus? 2x 30km täglich is ja machbar, einfach gegen 7:30 losfahren, dann sollte das passen^^

  • Wie siehts denn mitm Fahrrad aus? 2x 30km täglich is ja machbar, einfach gegen 7:30 losfahren, dann sollte das passen^^


    Ich Weiß ja nicht wie kalt es bei euch ist aber wenn ich das machen würde, dann würde ich erfrieren xddd + Schnee + Glätte xD im Winter nicht empfehlenswert xD

    Update 28.04.2011


    WoW Onyxia Hord
    Persteasy 90 Druide Heal/DD :)


    Isro Argos
    Rowdy lvl 120 Wizzard


    Isro Maya
    benchSTAR lvl 120 Nuker
    TornaicMafia lvl 120 Legend Xbow + Dagger, Bard




    (JAJA Silkroad das waren noch Zeiten xD)
    Nice SnowArbeitsamt ;)Verkauft an tr1ple have fun^^

  • Im Anzug aufm Fahrrad ist blöd, vor allem müsste er dann nach 30km erstmal duschen. Aber falls du kannst, lager den Anzug dort, fahr in Radklamotten hin, dusche und zieh dich um.

    Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)



    1355?mode=raw


    Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird

  • Bericht 1 - Tag 1
    ----------------------------
    Ich öffne die Augen und fühle mich gut. Ich ziehe mich um und mach mich "frisch". Alles noch kurz checken und dann merke ich das es draußen mega kalt ist. Gehe rein und suche nach meiner Jacke. Jacke über Jacket? Nein, das kommt dumm. Ich suche und suche nach einer Tüte ohne Name und finde nichts. 4 Minuten bevor der Bus abfährt pack ich einfach die Sporttasche und knüll mein Jacket hinein. Ich renne los. Rutsche auf dem eisigen Eis erstmal extrem aus ._. der Bus hat gute 10 Minuten Verspätung, so dass ich ihn locker noch erreicht habe. Dann bin ich nun an der zweiten Haltestelle hier muss ich eine Stunde warten bis der nächste Bus kommt. Ich gehe zum Bäcker gegenüber und kaufe mir 2 Donuts (Vollmich) und einen Durstlöscher Multivitamin mit Traubenzucker. 3, 30 € kostet das ganze. Der Durstlöscher schmeckt überraschend gut. Doch die Donuts schmecken nach einer riesigen vergammelten Nuss die in Donut Form gepresst worden ist. Die Frau lächelt mich falsch an, ich setzte mich hin und esse möglichst langsam - da ich alle Zeit der Welt habe. Als ich aufs Klo muss versperrt mir eine alte Dame den Weg. Ich konnte aber sie nicht wegscheuchen. Sie saß einfach dort und versperrte den Weg. Eine alte zerbrechliche Dame, mit Gehhilfe. Also beschloss ich es "auszuhalten". Ich ging wieder zur Bushalte. Der Bus hatte 5 Minuten Verspätung und fuhr mich zu meinen Ziel. 5 Minuten Laufweg waren es. Ich atmete tief durch und betrete den Laden. An der Theke stelle ich mir vor. Bekomme ein Band (damit ich in den Pausenraum kann). Und werde zur Abteilung geschickt. Dort sitze ich und laufe etwas lustlos, dennoch versuche ich dabei gut auszusehen, herum und tue so als ob ich arbeiten würde. Mir wird noch kurz danach der ganze Laden gezeigt (Wareneingang, Warenausgang, Pausenraum, ...) alles wichtige wird mir gezeigt. Werde einigen Mitarbeitern vorgestellt. Und darf wieder zurück. Ich bekomme gesagt ich solle mich mit den Verkaufsobjekten beschäftigen. Also laufe ich herum und sehe mir alle mal an. Ich achte darauf nur grob auf alles - da das Sortiment doch riesig ist. Danach erhalte ich eine Art Arbeitsblatt und soll verschiedene Unterschiede zwischen bestimmten Dingen aufschreiben, wie ich jemanden beraten würde, wie die Technologie funktioniert, wo ich mich orientieren könnte, usw. Gebe das Blatt ab und werde verdonnert nun alles schön sauber zu halten. Heißt Alle Waren müssen gut aussehen und gut erreichbar sein. Doch leichter gesagt als getan. Die wütenden Kunden rammen eine Tintenpatrone in ein anderes Regal, mal hier ein USB Kabel auf den Boden werfen, mal da... Videospiele neben den Fernsehgeräten, etc. nun denn. Ich darf die Waren sichern und Preise anhängen. Schon ist Pause. Der Laden macht alle wichtigen Läden gut erreichbar. Bäcker, Discounter, Tankstelle, Getränkemarkt und ein Laden für Kleider ist gleich nebenan. Bei etwas mehr Laufweg sogar Fastfood Ketten und Restaurants. Ich ging jedoch nur zum Bäcker für eine Brezel und eine Apfelschorle. Telefonierte kurz und ging wieder an die "Arbeit". Trotz des "Praktikant im Einsatz" (finde das Schild super^^) Schildes um mein Halsband sprach mich jeder zweite Kunde an. Ich versuchte freundlich zu lächeln und so gut es geht zu helfen. Einige Kunden waren kaum verständlich, einige unfreundlich und einige sehr erfreut über kleine Hilfen - die ich immerhin bieten konnte. Ich konnte keinen beraten, aber ich konnte ihnen zeigen wo was ist, was zu welchem gehört, usw.... Die beste Kundin war eine, die gefragt hatte wie viel das Handy kostet. Ich habe das Handy eingescannt (ich hab mich mega cool gefühlt dabei - durfte aber nicht verkaufen^^) und ihr sagte 187, 99 € koste es. Glaubte sie mir nicht und meinte ich soll einen Fachmann holen. Gesagt und getan. Das Ergebnis ist das gleiche und die Frau ging ohne Worte. Einige Kunden sprachen mich an und ich versuchte sie freundlich auf mein Praktikanten Schild hinzuweisen und habe ihnen aber gleich noch gesagt das ein Kollege bald zur Stelle sei bzw. wo sich der nächste freie befinde. Die Kollegen sind alle ziemlich freundlich untereinander und die Chefs machen ständig Witze. Dabei versuchen sie mich immer in Panik zu bringen. Ich habe die Regale komplett umsortieren sollen und dann kommt der Chef und hängt alles um und sagt mir wer das war. Ich sage "Sie waren das". "Nein". "Wer sonst". Naya ziemlich nette Typen jedenfalls. Und nun war für mich Feierabend. Ich meldete mich ab und zog Jacke an und ging alle nicht beschäftigten Mitarbeiter durch und verabschiedete mich von ihnen. Ergebnis: Beinschmerzen und Kopfschmerzen pur. Aber die Erfahrungen die ich heute gemacht habe waren Gold wert. Ich habe vieles gelernt, was ich noch nicht wusste. Am besten ist das unterhalten wenn nichts los ist.


    Und jetzt schlafen und morgen wieder das selbe. Die Arbeit an sich ist gar nicht so schlecht wie erwartet.