Games machen kein Spass mehr?

  • Hallo


    ich hab meine ganze Kindheit und Jugend damit verbracht zu zocken. Ich konnte mir nie etwas anderes vorstellen. Morgens aufstehen und erstmal schauen was der Bot über die Nacht gemacht hat. Vor der Schule aufstehen um noch ein Unique zu bekommen und dabei einen Klassenkameraden in Consta antreffen der genau das selbe vor hatte. Die kompletten Ferien nur zocken und schlafen. Das erste nachdem aufstehen den PC hochfahren. 24/7 am zocken. Erst Silkroad dann Guildwars dann wieder Silkroad, COD dann League of Legends in S1 und S2 danach noch WOW 3 Jahre lang. Jetzt bin ich 19 mach meine Ausbildung bei einem Fachgeschäft für Videospiele, trainiere viel im Fitnessstudio und arbeite noch nebenher im Club. Gehe selber gerne feiern aber ab und zu hat man dann doch Zeit und Langeweile ( wie heute z.B.) aber anstatt zu zocken erstelle ich diesen Post hier weil ich kein Games länger wie eine Stunde spielen kann, ohne das es mich langweilt. Hab eine Xbox One daheim rumstehen die gar keine Verwendung hat, die ganzen Games in meinem Steam Account - keine Verwendung. Habe wegen Job von Blizzard WoD geschenkt bekommen und auf lvl 100 gespielt bzw eher gezwungen und direkt aufgehört, habe allgemein Zugriff auf jedes Game aber zocke nichts. Geht es nur mir so oder gibt es auch andere Leute die kein Spass mehr an Spielen finden obwohl sie spielen wollen?


    MfG

  • naja, wenn was zuviel wird, wirst du dem eben überdrüssig. spiel einfach ein paar monate nix und dann kommt die lust von selber wieder. oder wenn was kommt, was richtig spaß macht.


    kannst ja z.b. mal in goat simulator reinschauen, da musst du ständig lachen

    Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)



    1355?mode=raw


    Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird

  • dann isses halt so. irgendwann kommts wieder oder eben nicht. deine interessen ändern sich eben

    Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)



    1355?mode=raw


    Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird

  • Passiert ne... Letztes Jahr hatte ich nur Tomb Raider 2013 gezockt. Sonst nichts. Dieses Jahr waren es nur The Last of Us: Remastered, Mario Kart 8, Super Smash Bros U und inFamous: Second Son.


    Bei mir sieht man auch, dass ich jetzt nicht mehr so viel zocke. Aber gut. Schlimm ist das jetzt nicht. Ich sehe es voll locker.

  • Ich hatte das Problem vor 2 Jahren.
    Hatte früher viel gezockt und dann kam Silkroad. Dann hab ich nur noch SRP gezockt
    und irgendwann hatte ich kb mehr andere Spiele zu spielen bzw. sie lange zu spielen.
    Hab ich dann auch nicht gemacht.


    Irgendwann kam dann The Last of Us, GTA V PS4 usw. und seit dem gehts wieder Berg auf was das zocken angeht. Allerdings habe ich jetzt das Problem, dass The Last of Us die Latte bei mir dermaßen hochgesetzt hat, dass ich extrem kritisch bin was Spiele angeht :D Überlege mir jetzt immer 50x bevor ich mir was kaufe. Mittlerweile guck ich immer wie ich bock habe. Mal spiel ich GTA, mal TLOU, ein anderes mal DayZ, Wolfenstein etc..

    Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! icon_german.gif

    882.png

  • http://randomsteamgame.com/ musst vielleicht mal was neues probieren. Spiel nehmen was aus dem randomsteamgame dings raus kommt und dich dazu zwingen es zu spielen (sofern du es nicht schon gespielt hast). Ist immer einfach durch seine steam liste zu gehen und zu allem nein zu sagen, aber man ist oftmals überrascht was einem so gefällt!

     


    "Ich bin keine Grafik Hure, ich spiele sogar Guild Wars 2 und das hat keine gute Grafik." -ger_Brian

  • Das kennen viele würde ich behaupten.
    Bei mir ist das nach Silkroad der Fall gewesen.
    Ich habe ab und an mal CSS oder COD gespielt aber auch nie für lange Zeit.
    Vor geraumer Zeit hatte ich mit hangman Tera angefangen aber kam durch mein RL dann auch nicht mehr dazu.
    Das Spiel hatte zwar Spaß gemacht, war aber nicht so fesselnd das ich meine Prioritäten dafür geändert hätte und eher Heim gegangen wäre als andere Dinge zu tun.


    Ansich ist das nicht schlimm solange dir nicht langweilig ist wenn du mal zu Hause bist.
    Versuch doch mal alte Klassiker mit nem Emulator zu zocken.
    Alle Jahre wieder bereitet mir Final Fantasy 7-9 eine Freude :)


    Gruß Sick^

  • dann bin ichs immer noch nicht, erwachsen werden ist das schlimmste, was dir passieren kann! pflege immer das kind in dir!

    Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)



    1355?mode=raw


    Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird

  • dann bin ichs immer noch nicht, erwachsen werden ist das schlimmste, was dir passieren kann! pflege immer das kind in dir!


    Jedes Mal, wenn ich einen schmierigen Typen im Trenchcoat sehe, wie er vor seinem rostigen Minivan mit kleinen Kindern über junge Hasenbabies spricht, bin ich der 1. der voller Vorfreude in besagten Fan springt! :)


    Bei mir wechselt das auch immer zwischen Filme/Serien/Bücher/Kollegen und zocken hin und her, genauso wie die Spiele variieren. Generell ist es bei mir aber so, dass ich eigentlich immer nur mit (wenn möglich) gleichgesinnten in einer Gruppe gemeinsam spiele, oder zumindest mit Kollegen neben her im Ts laber, wenn ich SP Spiele spiele. Wenn man dann mal kb auf Leute hat, auch alternativ Musik hören.


    Habe selber auch Silkroad gesuchtet, aber heute sehe ich selber wie bescheiden das Spiel war. Du hast dafür jetzt nunmal mehr Spaß am Trainieren und Feiern, passt doch. ;)


    MfG Mario64