Amoklauf in US-Schule: 27 Tote

  • US-Medien: angeblich 27 Tote bei Schießerei in Grundschule


    In einer Grundschule in Connecticut hat es eine Schießerei gegeben. Nach Medienberichten kamen mindestens 27 Menschen ums Leben, darunter viele Kinder. Auch der Schütze ist tot – aber noch ist unklar, ob er der einzige Täter war.


    Bei der Schießerei in der Sandy-Hook-Grundschule in Newton im US-Bundesstaat Connecticut wurden am Freitag mindestens 27 Menschen getötet, darunter 14 Kinder. Das berichtete der US-Sender CBS News. Die Zahl der Toten ist bisher nicht bestätigt.


    Auch der Schütze soll tot sein, die Leiche in einem Klassenzimmer liegen. Ob ihn jemand anderer tötete oder er sich selbst, ist unklar. Fraglich war auch, ob es noch einen zweiten Schützen gab. Es gab Berichte, wonach eine zweite Person festgenommen wurde. Sie soll in Handschellen aus einem nahen Waldstück geführt worden sein.


    Nach einem Bericht der „New York Daily News“ soll der Täter eine Maske getragen haben. Der Sender „Fox News“ berichtet unter Berufung auf einen Polizisten, der Täter sei der Vater eines Schulkindes. CNN meldet, der Schütze sei wohl 24 Jahre alt gewesen und habe eine schusssichere Weste getragen.


    Die überlebenden Schüler wurden von ihren Lehrern und von Polizisten aus dem Gebäude geführt. Auf Fernsehbildern war zu sehen, dass einige von ihnen weinten. Krankenwagen fuhren vor der Grundschule vor. Die Schule wird von knapp 700 Kindern besucht.


    „I war in der Turnhalle und hörte mehrmals einen lauten Knall“, zitiert die die „New York Daily News“ ein Mädchen. Die Lehrer hätten gesagt, sie sollten alle ins Büro gehen, wo man sie nicht finden könne. Dann sei ein Polizist gekommen, der ihnen befohlen habe, nach draußen zu rennen.


    CNN zitiert eine Mutter, die zur Zeit des Amoklaufs in der Schule war. Sie sagte, sie habe mindestens 100 Schüsse gehört.


    Gerüchten zufolge soll der Direktor das Ziel des Schützen gewesen sein. ER und auch ein Schulpsychologe sind unter den Toten. Den Berichten zufolge wurden zwei Handfeuerwaffen sichergestellt, eine Gock und eine Sig Sauer.
    Lisa Bailey, eine Einwohnerin Newtowns, beschrieb die Stadt dem Sender CBS als eine ruhige Stadt. „Ich hätte niemals erwartet, dass hier so etwas passieren könnte. Es ist so schrecklich. Nirgendwo sind deine Kinder sicher.“ Bailey ist Mutter dreier Kinder.


    Quelle



    Da viele Angaben noch nicht bestätigt wurden und noch vieles unklar ist, werde ich den Thread angleichen soweit es offiziele Informationen gibt..

  • Ja gut, was soll man zu so etwas groß sagen, außer, dass der Amokläufer ein totaler Spinner ist und sich lieber einfach selbst die Kugel hätte geben sollen, anstatt unschuldige Kinder mit in den Tot zu reißen...
    Allerdings kann man gegen so etwas kaum vorgehen bzw. es voraussehen, diese Menschen waren einfach (so hart es auch klingt) zur falschen Zeit, am falschen Ort.

  • Morgen heißt es bestimmt wieder, dass die bösen Computerspiele daran schuld sind.


    Ich kann die Leute nicht verstehen, die so eine Tat vollbringen. Alleine mit dem Gedanken zu spielen finde ich schon pervers.

    Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! icon_german.gif

    882.png

  • Passiert in den USA sehr oft, ist dort also nichts "besonderes", wobei ich es natürlich krass und schade für die verstorbenen Menschen und deren Verwandte finde.... kann man nichts machen, das ist der Mensch.

    [align=center]


    Patrick Moore schrieb:

    "Wenn man heutzutage bezüglich der ganze Klimawandellitanei Skepsis äußert, ist das als würde man den Holocaust leugnen"



    Vielleicht hat das FBI aber auch einfach alle Deutschstunden verpasst und weiß nicht was Sarkasmus ist?

    ;)

  • Habe eben auf N24 eine kurze Pressekonfenz gesehen. Es wurden nicht viele Informationen herausgegen, auch keine Zahlen. Nur, dass die Polizeit um 09:30 Uhr ein Anruf von der Schule erhalten hat was passiert ist und die sofort zur Schule gefahren sind um den Schützen zu finden. Es wurde auch gesagt, dass der Täter tot in der Schule aufgefunden wurde, außerdem sei die Schule jetzt sicher. Dann noch der ganze Standardscheiss mit dem Mitgefühl den Präsidenten u.s.w...


    @ Venuspower


    Die müssen nur 1 einziges Spiel auf seinem Computer finden, wo geschossen wird und dann geht es wieder los mit Killerspiele Schuld, blabla ist doch immer das gleiche :( Wirklich schrecklich sowas, was in solchen Menschen vorgehen muss...

  • hmm warum ne Grundschule. Vielleicht wurde der Amokläufer in seine Kindheit in der Grundschule gemobbt und fertig gemacht und nun wollte er das gane damit quasi als rache nutzen.


    Oder er hat einfach nur nen Dachschaden gehab. Leider sind menschen die solche neigungen zum Amoklauf oder auch Psychische Probleme haben verschlossen und man merkt es nach Außen hin gar nicht, bis dann was passiert. Selbe wie Pedophile die ihr ganzes leben lang am Pc sich einen geschubert haben auf Kids und dann am nächsten Tag eins entführen,vergewaltigen und umbringen weil es dann einfach klick macht und dann wars das.


    Solche Menschen sind für mich keine Menschen. Es ist abschaum und gehört direkt verschossen anstatt in den Bau........


    mfg

  • Ich meine man kann sich dort ne Schrotflinte wie ne Packung Milch kaufen, wenn man 21 ist.
    Ich hab mittlerweile schon akzeptiert, dass aus diesen West-Staaten der USA nur Behinderte kommen und man von den nichts erwarten kann.

  • Was erzählt ihr hier denn von den "Killerspielen" diese Diskussion ist eine Deutschland eigene Sache. In den USA jammern, dann die Leute (wie ich finde zu Recht) wegen des aktuellen Waffengesetzes herum und die Waffenlobby hält mit aller Gewalt und einer Armada von Anwälten dagegen, dazu kommt, dass der Großteil des Senat auf deren Seite steht. Obama hatte ja schon anschwingen lassen, dass er die Gesetze verschärfen möchte, allerdings werden die spätesten unter dem nächsten republikanischen Präsidenten wieder außer Kraft gesetzt, sah man ja bei Bush, der Clinton's Gesetze wieder aufgehoben hat.

  • Es sterben 18 Kinder "Quelle Standard" und eure einzige Sorge ist, dass Killerspiele erwähnt werden könnten? Ihr habt Probleme


    Exakt der selbe Gedankengang durchfloss soeben mein Gehirn

    [align=center]


    Patrick Moore schrieb:

    "Wenn man heutzutage bezüglich der ganze Klimawandellitanei Skepsis äußert, ist das als würde man den Holocaust leugnen"



    Vielleicht hat das FBI aber auch einfach alle Deutschstunden verpasst und weiß nicht was Sarkasmus ist?

    ;)

  • Arme Eltern. Ich kann das echt nicht glauben. Und das kurz vor Weihnachten. Die Eltern haben bestimmt die Geschenke
    noch im Schrank versteckt. Scheiße... Ich kann mir das gar nicht vorstellen wie verdammt schlimm sich das ganze anfühlt...
    Keine Familie hat sowas verdient.


    Mein tiefes Beileid :-(

  • Also ich denke, dass Shooter das Verhalten fördern können, war eig auch immer gegen diese These.
    Aber wenn ich an mich selber denke, ich hatte in meiner Kindkeit (in seinem Alter) nichts mit Waffen zu tun.
    Ich glaube ich wusste nichtmal wirklich, was das ist. Wenn der Vater oder so natürlich im Schießverein ist, kann das natürlich auch die Ursache sein.
    Aber solche Spiele bringen das ganze den Kindern aber näher..


    Sollte aber keineswegs verboten werden aber, wenn solche Kinder in dem Alter schon Css oder so spielen ist es auf jeden fall ein Fehler der Eltern.