Rennrad Beratung.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Rennrad Beratung.

      Hallo zusammen,

      ich wollte mir zum Sommer hin endlich ein Rennrad zulegen. Ich hatte sonst das von mein Vater benutzt, aber da dieses schon 20 Jahre alt ist oder so, wollte ich nun mal ein neues gescheites haben.

      Meine Fragen:

      Wieviel sollte man für ein Rennrad ausgeben ?
      Welche Marken sind zu empfehlen ?
      Sollte man Rennrad irgendwie besonders pflegen ?
      Könnt ihr mir welche empfehlen ?

      Sagt mir am besten alles, was ihr darüber wisst, vielleicht habt ihr ja selber schon eines. Ich wollte das Rad aufjedenfall im Laden kaufen, habe da auch schon einen guten im Blick, also aufkeinenfall Internet.

      gruss F1nal. :thumbup:
      Ohne das ich viel Ahnung von Fahrrädern und erst recht nicht von Rennrädern hab, würde ich dir definitv raten dich in einem Fahrradfachgeschäft beraten zu lassen. Die können dir dabei sicherlich besser helfen, denn ich glaube, dass sich hier die wenichsten mit solchen Rädern auskennen. Dort kannst du die Räder auch direkt probefahren.

      Ich weiß nur von meinem Cousin, dass er für sein Rennrad um die 2000 - 2500 Euro bezahlt hat. Ob das aber gerechtfertigt ist kann ich nicht beurteilen. Unter 1000 Euro kommst du aber glaube ich nicht weg für ein richtiges Rennrad.
      Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! :schland:



      Ich fahr das hier
      das "Teil" wiegt dadurch dass es zur hälfte aus Carbon ist (Gabel und Schwinge) so gut wie nix (under 6,5kg)
      komplette Dura Ace ausstattung (Profisegment)

      Das Ding ist total Übertrieben - ich fahr damit vllt 9-10tkm pro Jahr und ich finde Dura Ace lohnt sich nicht - die Wartungskosten (Kette, Blätter, Bremsbeläge) sind extrem.
      die 105er sind solide und günstig, ich würde aber zu Shimano Ultegra raten die sind fast wie die Dura Ace, im grunde genommen nur insgesamt ein paar 100g schwerer und haben
      eine sehr gute Schaltpräzision.

      Alles in allem würde ich dir dazu raten ein gebrauchtes - wenig gefahrenes zu kaufen, meist bist du damit wesentlich besser dran als im Laden oder im Internet

      Was willst du dir den Spaß denn kosten lassen?

      EDIT: Beratung im Laden ist nie schlecht - allerdings hab ich die erfahrung gemacht, dass einem die Verkäufer sehr häufig sachen aufschwatzen die nicht exakt passen, weil sie nicht genau genug nachfragen was der kunde will, bzw von nem gewissen grundwissen ausgehen

      ich schlage vor du schreibst was du willst (preis, km leistung pro jahr, wieviel darf das teil laufend kosten, und wo fährst du überhaupt damit [bitte sag nicht "auf der straße" :P]
      dann kannste dich hier bzw in Radforen vorinformieren und dann in den laden gehen und dich beraten lassen, wenn du dass dann noch brauchst.

      bei rennrädern ist die "marke" total wurst - wichtig sind die teile die verbaut sind für shimano hast du hier eine übersicht was es gibt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Host ()

      Ich wollte nun nicht soein mega Profiding haben & ich möchte das Rennrad schon mal so 1x Woche nutzen um dann so 15km +/- zu fahren. (Nur im Sommer bzw guten Wetter). Da ich die Strecken die ich fahren werde natürlich kenne, kann ich sagen, dass es meistens ein Radweg ist, halt normaler Straßenbelag, also keine Sandwege oder sowas.

      Ich hatte an so 500-600€ gedacht, wenn man dort denn schon was vernünftiges bekommt. Ich wollte halt nicht jedes Jahr am Rad irgendwas erneuern müssen. 1000€ ist mir eindeutig zuviel für ein Fahrrad, auch wenn Rennränder natürlich teurer sind als normale Fahrräder.

      Ich werde mich aufdenfall nochmal hier schlau machen: rennrad-news.de/forum/

      Gebrauchtes wenig benutzes Rad hört sich auch nicht schlecht an.

      danke erstmal,

      gruss F1nal. :)
      würde bei deinen ansprüchen nicht ein normales treckingrad mehr sinn machen? wegen 15km einmal die woche sich ein rennrad zu kaufen halte ich nicht wirklich für sinnvoll (auch wegen den laufenden kosten für ersatzteile usw). und wenn du dir jetzt nur was halbwegs brauchbares kaufst hast du vielleicht am ende mehr ärger als nutzen?
      Mach das Ding von deinem Dad wieder flott ?!
      15 km ist kein "Rennrad" neu wert, sowas hast ja um km zu fressen und wenn die Gegend jetzt nicht wie bei mir "Alpin" ist sondern eben bist ruckzuck bei 50km.

      Hab seit Jahren nicht mehr geschaut was so Up to Date ist bei Rädern, außerdem fahre ich mein "altes" Bianchi auch schon ewig da die Campagnolo unzerstörbar ist und ich nicht auf jedes Gramm schaue. Pflege ist selbstredend.
      Mein Mountainbike habe ich damals selber zusammengebaut, sprich es gab einen Noname Alu Rahmen, welcher aus der gleichen Fabrik kommt, wo auch namenhafte ihre Rahmen produzieren lassen. Unterschied ist das es entsprechend preiswert ist.
      Und dann die Anbauteile hochwertig (XTR/marzocchi).
      Spontan Kompletträder kann ich dir jetzt keine Aufzählen, da wie ich finde, die Hersteller sich den "Namen" immer schon löhnen lassen.

      An deiner Stelle würde ich mir erstmal bisschen Fachwissen anlesen und Räder im Internet recherchieren.
      Im besten Fall lässt dich dann im Radladen beraten und nimmst da ein preiswertes Teil mit, da du eigentlich keine gehobenere Austattung brauchst, da tuts auch ne Shimano105 oder wie das billigste nochmals hieß.
      Karbon würde ich jetzt auch nicht nehmen, wenns dich einmal zerlegt haste mit viel Pech Kaputten Rahmen/Gabel und bemerkst es nicht auf Anhieb, Alu hast halt eine Delle ist aber noch stabil.
      Außerdem haste so bei dem Typ ums Eck Garantie und kannst den Fragen.

      Gruß

      €: und kauf dir bitte Radkleidung(Hose!!!) unter welcher man in der Regel keine Unterwäsche trägt, sonst wirst du bald Vaseline kaufen müssen um Schmerzfrei zu sitzen ;)

      oxxxe schrieb:


      €: und kauf dir bitte Radkleidung(Hose!!!) unter welcher man in der Regel keine Unterwäsche trägt, sonst wirst du bald Vaseline kaufen müssen um Schmerzfrei zu sitzen ;)



      :eeeek: :eeeek: :eeeek:

      Da man die Radklamotten gut auslüften, trocknen und ohne Waschen nochmal tragen kann, trage ich selbstverständlich was drunter. Sonst wärs mir doch zu eklig...
      Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)






      Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird

      hangman schrieb:

      oxxxe schrieb:


      €: und kauf dir bitte Radkleidung(Hose!!!) unter welcher man in der Regel keine Unterwäsche trägt, sonst wirst du bald Vaseline kaufen müssen um Schmerzfrei zu sitzen ;)



      :eeeek: :eeeek: :eeeek:

      Da man die Radklamotten gut auslüften, trocknen und ohne Waschen nochmal tragen kann, trage ich selbstverständlich was drunter. Sonst wärs mir doch zu eklig...

      :assi:
      Jetzt könnte man natürlich noch hinterfragen ob man weite Shorts, enge Shorts oder Slips drunterträgt.
      Da ich nur weite Shorts trage habe ich die Erfahrung gemacht das ich abartige Druckstellen von den Falten bekommen habe, sprich nix gut ^^