Glaubst du immernoch an Gott ?

  • HI,


    ich weiß ihr diskutiert ungerne über Religion aber ich finde es spannend, dass immernoch Leute an Gott bzw generell an Religion glauben.
    Jeder von euch weiß, was Religion für einen Quatsch ist. Ohne Religion würden soviele Menschen noch leben die nun qualvoll sterben müssen.
    Die Leute haben alle Fakten in der Hand. Und trotzdem glauben sie noch an Gott. Wie kann das sein ?
    Was bewegt euch dazu ?


    Heutzutage weiß jeder dass Hitler bzw generell die Nazis schlecht waren. Ganz logisch !
    Aber wieso merkt keiner, dass Reigion mindestens genaus schlecht sind ?
    Ein Skandal nach dem Anderen !!! Wesentlich mehr Tote als durch Hitler oder sonstwen.


    Wie könnt ihr ernsthaft daran glauben ?


    Dazu möchte ich noch 2 Videos dazu posten.


    Ich bitte euch diese Videos zu gucken und euch dann selbst kritisch zu hinterfragen. Eure Meinung interessiert mich !!!
    Ich versuche seit ich denken kann zu verstehen warum Leute an Gott glauben. Also antwortet bitte sachlich.





    danke

  • Früher haben die Menschen an Gott geglaubt um Naturphänomene oder Übernatürliche Dinge zu erklären. Aber da so gut wie alles schon erforscht wurde und erklärbar ist, ist dieses Bild natürlich verschwunden.
    Die Menschen glauben heutzutage an Gott um einen Halt zu bekommen. Viele Menschen versuchen damit einfach etwas gutes im Negativen zu sehen oder einen Hoffnungsträger damit zu erhalten.

  • Also ich persönlich glaube nicht an Gott.
    Ich habe auch nichts dagegen wenn Leute an Gott glauben da der Glauben vielen ja Kraft gibt durchzustehen oder so was.
    Wunder sind für mich einfach nur Zufälle . Mag zwar sein das es Geister oder sonst etwas gibt (an Geister glaube ich auch ) aber das es einen Gott geben soll ? Nein für mich ist eher die Evolutionstheorie mit den Urknall und so richtig .
    Finde es auch viel logischer .
    Und bei all den Sachen wo auf der Welt passieren kann es einfach keinen Gott geben.
    Möglicherweise gibt es ja noch andere Dimensionen aber etwas übermächtiges das über uns wacht nää.
    Wenn dann muss man schon an sich selbst und seine Familie/Freunde glauben den nur das sind Personen die jemanden aus allem helfen können wenn sie für einen da sind .
    Genau wie wenn jemand angeschossen wird und er es nach der OP überlebt kommt es einfach nur auf den "guten Arzt " oder die Kraft dessen Körpers an.



    Das ist meine Sichtweise . Wie gesagt jeder kann das glauben was er will .

  • ja das is klar ...
    Nur als halbwegs intelligenter Mensch weiß man auch was Fakt ist.
    Ich hätte auch gerne sonen Hoffnungsträger^^ aber als Mensch der die Fakten und die Wahrheit kennt WEIß ich ja ganz einfach dass das Quatsch is.
    Jez müsst ich mich ja praktisch selber anlügen um dran zu glauben.


    Und selber etwas zu glauben, von dem man WEIß das es nicht stimmt halte ich für extrem schwer oder ?

  • Ich denke nicht, dass sich die Leute selber anlügen. Jeder sucht für sich das aus, was Glaubenstechnisch am bestem zu ihm passt. Ich zB glaube an das Schicksal. Aber man genauso wenig beweißen, dass es etwas wie das Schicksal gibt.
    Man kann es wrsl sich schwer vorstellen, dass man an einen Gott glaubt, wenn man es selber nicht tut.
    Und für die Leute ist halt Fakt, dass man nicht zu genau 100% sagen kann, dass es KEINEN Gott gibt. Und selbst wenn man es beweisen könnte, würde trotzdem noch viele weiterhin dran glauben. Religion gehört bei den meisten zum alltäglichen Tagesablauf. Es ist einfach ein Teil des Lebens.

  • Ich denke nicht, dass sich die Leute selber anlügen. Jeder sucht für sich das aus, was Glaubenstechnisch am bestem zu ihm passt. Ich zB glaube an das Schicksal. Aber man genauso wenig beweißen, dass es etwas wie das Schicksal gibt.
    Man kann es wrsl sich schwer vorstellen, dass man an einen Gott glaubt, wenn man es selber nicht tut.
    Und für die Leute ist halt Fakt, dass man nicht zu genau 100% sagen kann, dass es KEINEN Gott gibt. Und selbst wenn man es beweisen könnte, würde trotzdem noch viele weiterhin dran glauben. Religion gehört bei den meisten zum alltäglichen Tagesablauf. Es ist einfach ein Teil des Lebens.


    Wieso denkst du nicht das sie sich anlügen ? Du siehst es doch ...
    An einem Beispiel: Kinder müssen hungern.
    Das wissen die Leute doch und glauben trd an einen lieben Gott.
    Also lügen die sich in dem Moment doch selber an ?


    Oder das mit den Amputierten:


    Wieso gibt es Wunder nur in Form von Sachen die auch ohne Wunder möglich wären ?
    (zB wenn jmd Krebs hat oder sonstwas. Die Leute haben so oder so eine Chance zu überleben und mal klappt es - mal nich)
    Gott könnte soein "Wunder" doch einfach mal erbringen indem er jemanden der ne Hand verliert einfach ne Neue gibt - er wacht nächsten Tag auf und hat seine Hand einfach wieder. Dann wäre es doch geklärt^^


    Oder das mit der Ehe weiß auch jeder. Ne ganz klare Statistik und trd glauben die ernsthaft dass Gott hilft, die Ehe zu halten.


    Ich könnte ewig so weitermachen ...
    In den Fällen lügen sich die Leute ganz klar selber an ...


    Quote

    Es gibt sachen im Koran welche die Leute zu der Zeit in der sie geschrieben wurde, nicht hätten wissen können von dem her bin ich fest entschlossen elhamdillulah ich bin moslem


    Ja die haben sachen geschrieben bzw als "Wunder" und Ähnliches dargestellt, was die Leute geglaubt haben.
    Heute weiß jeder das es nicht sein kann und völliger Blödsinn ist.
    Durch die Wissenschaft ist der "Betrug" praktisch aufgeflogen. Und trd glauben noch Leute. Wie kann das sein ?

  • Aber es gibt dann wieder genug Fälle wo zB sterbenskranke wieder komplett genesen, was dann wieder ein Zeichen für Gott bei den Menschen ist


    Aber wie gesagt, ich denke dass es für "Andersgläubige" schwer zu verstehen ist :) Du wirst es wrsl nie ganz verstehen da du ja selber nicht dran glaubst. (Ist bei mir auch so. Verstehe es in den meisten Fällen auch nicht)

  • Es gibt sachen im Koran welche die Leute zu der Zeit in der sie geschrieben wurde, nicht hätten wissen können von dem her bin ich fest entschlossen elhamdillulah ich bin moslem


    In unserem Glauben hilft uns der Gott extra nicht da diese Welt quasi ein Test für uns ist ob wir ins Paradies oder in die Hölle kommen...


    So wie der Lehrer bei Arbeiten bzw Prüfungen auch nicht hilft ;)


    Ja ich verstehe wie du das meinst.
    Aber dann is Gott auch iwie ein Nichts, wenn er nichts beeinflusst und keinerlei Wunder vollbringt usw
    Dann is Gott ja nich mehr als ein Stock im Wald.


    Aber nochmal zu deinem Koran: Hier mal ein Teil des Korans:
    Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.


    Willst mich jez also umbringen ? Also entweder wünscht du mir den Tod oder du bist einer der sich auch nur das Beste raussucht, was dann auch nix mehr mit Reigion zutun hat. (krass gesagt)
    Kannst dir eins aussuchen^^


    Aber es gibt dann wieder genug Fälle wo zB sterbenskranke wieder komplett genesen, was dann wieder ein Zeichen für Gott bei den Menschen ist


    Aber wie gesagt, ich denke dass es für "Andersgläubige" schwer zu verstehen ist :) Du wirst es wrsl nie ganz verstehen da du ja selber nicht dran glaubst. (Ist bei mir auch so. Verstehe es in den meisten Fällen auch nicht)


    Ne das is quatsch. Diese sterbenskranken haben ja ne Chance auf Leben und wie es der Zufall will schaffen die es dann vill auch.
    Aber noch nie gab es ein WUnder wo man klar sagen kann: Ohne Gott wäre sowas nicht mögich.
    Wie zB bei der ganz einfachen sache wie eine neue Hand oder so ..

  • Echt man weiß, dass es keinen Gott gibt? Woher nimmst du das Wissen und bitte jetzt nicht einfach was von wegen Intelligenz oder gesundem Menschenverstand sagen, denn das sind keine sachlich und wissenschaftlich prüfbaren Beweise.


    Ein Gott im christlichen, muslimischen und jüdischen Glauben (btw. ist das der gleiche Gott) ist ein omnipotentes und generell gütiges Wesen, wenn es nun existiert, können wir davon ausgehen, dass es nicht wollen würde, dass wir wissen das es existiert, ergo verhindert es, dass wir es herausfinden durch eine Omnipotenz.
    Auf der anderen Seite, kann man die Existenz anzweifeln, weil es sich nicht beweisen lässt, dass ein Gott existiert.
    Wie du siehst ist die Nichtbeweisbarkeit für beide Seiten der größte Beweis irgendwie ironisch oder?
    Nicht ganz, denn es handelt sich dabei um Glauben und der Glaube ist nur selten rational, genau wie der Mensch oftmals irrational handelt. Der Glauben und oftmals die Gemeinschaft einer Kirche/Moschee/Synagoge sind es, die den Menschen helfen. Der Mensch ist kein Einzeltier, sondern ein Rudeltier, wir suchen unbewusst immer nach Menschen die so sind wie wir. In einer Glaubensgemeinschaft kriegen wir Halt, wir kriegen Hilfe, aber wir können auch Helfen. Im Grunde ist es eine Art Familie, die nur größer ist und man ist halt nicht biologisch mit ihnen verwandt.


    Ich finde es sehr unsachlich von dir gläubigen Menschen genrell die Intelligenz abzusprechen, denn das ist nicht der Fall, ich kenne sogar überaus intelligente gläubige Menschen. So wie du für dich "weißt", dass es keinen Gott gibt, wissen die Gläubigen, dass es ihn gibt, das ist aber kein Wissen, sondern wie gesagt ein Glauben. Warum also meinst du nun die Leute anzugreifen die Glauben?
    Achja ich glaube nicht an einen Gott, sondern bin buddhistisch in meinem Glauben. Allerdings habe ich mich intensiv mit Religion und Glauben auseinander gesetzt und empfinde es als ein sehr interessantes Thema, bei dem nur leider viel zu oft von allen Seiten mit Ignoranz rangegangen, so auch meiner Meinung nach von deiner Seite, das führt zu Problemen.


    Generell ist in die Religion in der heutigen und in der vergangenen Zeit oft als Ausrede missbraucht worden um Krieg zu führen und Personen die anders sind zu beseitigen. Sein es die Kreuzzüge, der mittle Osten oder auch der Jihad der gegen die USA ausgerufen worden. Vornemlich geht es dabei um Glauben, aber die eigentlichen Beweggründe sind eher Macht und Geld/Ressourcen.


    Achja und das "raussuchen" von den guten Stellen ist gut und normal, auch die Bibel enthielt in ihrer "Urfassung" solche Passage, wurde aber über die Jahre immer wieder verändert und angepasst. Weder die Bibel noch den Koran sollte man nehmen und ihn 1:1 auf sein Leben anwenden, aber es gibt in beiden Büchern Dinge die sich mit etwas Anpassung sehr gut in das Leben integrieren lassen (bspw. 10 Gebote).

  • Ich glaube an die heiligen Ultras und an deren Propheten, den Bengalos.


    Wo kommt es nur, dass in diesem Forum Religionsstreitereien explizit verboten sind?
    Hier sind doch schon solch grandiose Thread wie "Ultras Go or No GO" oder "Die Illuminaten sehen uns durch unsere Fernseher" + der ganze Rotz von TheBang und bentrunkener entstanden.

  • nur eine frage: was hat gott mit religion zu tun?


    religionen wurden von menschen gemacht, um sich gott zu erklären. und egal wieviel wissen wir sammeln, gibt es fragen, die wir nue beantworten können werden.


    kirche und religion sind nur die monetarisierung und manifestation einiger leute, die vor anderen zeigen wollten/wollen, dass sie näher an gott sind.

    Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)



    1355?mode=raw


    Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird


  • Wollte es jetzt nicht alles alleine abtippen deswegen hab ichs mal kopiert ;)

  • wall of text, wird keiner lesen. bings auf den punkt, wenn du es kannst

    Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)



    1355?mode=raw


    Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird


  • Ich habe nie gesagt dass ich weiß dass es gott nicht gibt (zumindest nicht so gemeint)
    Jedoch weiß man das zB das beten (Beispiel: Das mit der Ehe) nicht bringt. Is ganz klarer Fakt.


    Und das Raussuchen ist totaler Quatsch. Die 10 Gebote sind eh quatsch. Ganz normale Regeln auf die jeder einigermaßen normale Mensch auch ohne Religion kommt. Entweder bist du Christ (zB) oder nicht. DU kannst dir doch jez nich raussuchen was dir gefällt.
    Somit is ja jeder Christ. (iwas passt zu jedem)


    Dieses Phänomen ist zB auch in Amerika usw garnich soweit verbritet.
    Wenn man da jemanden fragt ob er glaubt, dass dieser Typ aus der Bibel 3 Tage in dem Magen von nem Fisch überlebt hat sagen die: Ja klar.
    Und das mit voller Überzeugung !!!


    (Hierzu kann ich euch nur die Doku "Relgious" empfehlen. )


    Dieses Raussuchen is absoluter Blödsinn. Gott sagt zB ganz klar man soll unschuldige Menschen töten. Wurd auch immer so gemacht.
    Jez passt es nichtmehr ins Allgemeinbild der Menschen und zack wirds einfach gestrichen.
    Wird so zurecht gestutzt wie es am einfachsten ist.


    Für mich bleibt immernoch die Frage wie ein Mensch sich selber so anlügen kann dass er am Ende des Tages allen Ernstes selber glaubt, was nicht stimmt ...

  • Also wiederspricht sich der Koran sogar selbst? Klingt super durchdacht...


    Ja, ich führe Selbstgespräche. Es gibt einfach Momente, da brauche ich den Rat eines Experten.