Petition ans Weiße Haus fordert Bau des Todessterns

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Petition ans Weiße Haus fordert Bau des Todessterns

      Petition ans Weiße Haus fordert Bau des Todessterns

      Atombomben waren gestern, jetzt kommt der Todesstern: Eine Petition an das Weiße Haus wurde nun offiziell beendet und die US-Regierung muss sich mit der Forderung nach dem Bau der Superwaffe auseinandersetzen.

      25.000 Unterschriften musste die Petition innerhalb von 30 Tagen erreichen, um von der US-Regierung anerkannt zu werden. Heute war die Deadline und über 27.000 US-Bürger fordern die Konstruktion des Todessterns ab 2016.

      Da die Petition die erforderliche Menge an Unterschriften gesammelt hat, ist die US-Regierung nun dazu gezwungen, die Produktion eines Todessterns in Erwägung zu ziehen und ein offizielles Statement abzugeben. Durch den Bau des Todessterns könne die Obama-Administration “die Schaffung von Arbeitsplätzen in den Bereichen Bauwesen, Ingenieurwesen und Raumfahrt vorantreiben und die nationale Verteidigung stärken”.

      Und wenn zwischen all den Kriegen und der Gesundheitsreform kein Platz mehr im Haushaltsbudget der Amerikaner ist, dann kann man das Ganze ja vielleicht per Kickstarter finanzieren.
      Quelle: giga.de/filme/star-wars-7/news…dert-bau-des-todessterns/
      Bevor die sich um den Bau eines Todessterns kümmern, sollten die erstmal sehen, dass sie ihre Waffengesetze anpassen.
      Ansonsten wär ich auch dafür, dass Deutschland sich einen Todesstern baut.
      Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur und dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung!!! :schland:



      Ob die ein Gitter an die Lüftung bauen?
      Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)






      Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird
      Wirtschaftsstudenten der Lehigh Universität in Pennsylvania errechneten, dass die Kosten für den Bau eines Todessterns mit einem Durchmesser von 140 Kilometern allein für den Einkauf von Stahl bei dem 13.000-fachen des Welt-Bruttoinlandsprodukts liegen würden. Dabei legten sie den Stahlpreis aus dem Jahr 2012 zugrunde. Die Produktion der erforderlichen Menge Stahl würde beim derzeitigen Stand der Technik mehr als 800.000 Jahre dauern


      also ich halte es für sinnvoll

      Venuspower schrieb:


      Ansonsten wär ich auch dafür, dass Deutschland sich einen Todesstern baut.


      Sammel 50.000 Unterschriften in einer eigenen öffentlichen Petition und der Bundestag muss sich auch mit dem Thema auseinander setzen ;).

      Aber da sieht man wieder, wohin sowas führen kann. Anstatt sich dem maroden Gesundheitssystem oder der Arbeitslosigkeit anzunehmen werden solche schwachsinnigen Petitionen eingereicht; Amerika das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
      Mia sin mia!



      Down and out with my dumb friends, ready to misbehave
      Forget about Monday to Friday, 'cause I've been working like a slave
      Creepin' towards the weekend, MDMAble to shine
      Bringing me down to the deep end, back off, back off!
      And let me lose my mind.

      bolukas schrieb:

      Wirtschaftsstudenten der Lehigh Universität in Pennsylvania errechneten, dass die Kosten für den Bau eines Todessterns mit einem Durchmesser von 140 Kilometern allein für den Einkauf von Stahl bei dem 13.000-fachen des Welt-Bruttoinlandsprodukts liegen würden. Dabei legten sie den Stahlpreis aus dem Jahr 2012 zugrunde. Die Produktion der erforderlichen Menge Stahl würde beim derzeitigen Stand der Technik mehr als 800.000 Jahre dauern


      also ich halte es für sinnvoll



      Aber dann gehts ab!
      Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)






      Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird