Studieren, ja oder nein?

  • Hey, bin derzeit am überlegen ob ich studieren soll, bin einer der immer so durchgekommen ist und nie wirklich gelernt hat, mit dem lernen hab ich das nicht so von daher überleg ich mir grad ob ich das überhaupt machen soll und wollte mal fragen ob das genau so ist wie schule btw wie das abläuft, ich weiß das ich zuerst zur BOS gehen muss (habe eine lehre als elektroniker gemacht) und dann erhalte ich die fachhochschulreife und kann studieren, aber nur elektrotechnik oder wie läuft das?


    hoffe ihr kommt mir nicht mit "lass es doch gleich bleiben"

  • was willst du überhaupt studieren bzw. mal später machen? weil nur studieren wegen des studierens willen ist nix. und wegen mehr geld auch nicht. was bringt dir nen tausender mehr im monat, wenn du jeden tag 8 stunden eine arbeit machst, die dir keinen spaß macht?

    Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)



    1355?mode=raw


    Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird

  • Hey, bin derzeit am überlegen ob ich studieren soll, bin einer der immer so durchgekommen ist und nie wirklich gelernt hat, mit dem lernen hab ich das nicht so von daher überleg ich mir grad ob ich das überhaupt machen soll und wollte mal fragen ob das genau so ist wie schule btw wie das abläuft, ich weiß das ich zuerst zur BOS gehen muss (habe eine lehre als elektroniker gemacht) und dann erhalte ich die fachhochschulreife und kann studieren, aber nur elektrotechnik oder wie läuft das?


    hoffe ihr kommt mir nicht mit "lass es doch gleich bleiben"


    Naja, lernen musst du auf jeden Fall während des Studiums ^^ Letztendlich musst du ja selber wissen ob du bereit dafür bist dich mal hinzusetzen und zu lernen. Uni/Studieren kannst du nicht mit der Schule vergleichen, da du komplett auf dich selbst gestellt bist. Da interessiert es keinen ob du ein halbes Jahr nicht kommst, was machst oder zuhörst. Der Prof steht vorne und zieht sein Programm durch dabei ist vielen, nicht wie in der Schule, ziemlich egal ob man mitkommt oder nicht. Dafür hast du außer zu den Prüfungen und großen Abgaben nicht unbedingt viel was du zu Hause machen musst (Keine Hausaufgaben/ofte Abgaben wie in der Schule). Wie viel du letztendlich lernen musst hängt natürlich ab ob du zu allen Vorlesungen gehst und wie gut du dich in die Materie einarbeiten kannst.


    Viele Unis/Studiengänge (zumindestens hier bei uns) bieten einen Tag der offnene Tür/Gastvorlesungen an. Solltest du dich mal informieren und angucken ob das was für dich ist/mit paar Studenten schnacken :)


    Viel Glück bei deiner Entscheidung!

  • Also gerade im technischen Bereich hat man sehr viele Übungsblätter, die man jede Woche machen muss, um zu den Scheinklausuren zugelassen zu werden.

    Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)



    1355?mode=raw


    Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird

  • Also gerade im technischen Bereich hat man sehr viele Übungsblätter, die man jede Woche machen muss, um zu den Scheinklausuren zugelassen zu werden.


    Haben wir bei BWL so gut wie gar nicht. Wenn dann nur mal in einem Kurs und dann auch nur vereinzelnd. Keine Ahnung wie das im technischen Bereich aussieht

  • Also gerade im technischen Bereich hat man sehr viele Übungsblätter, die man jede Woche machen muss, um zu den Scheinklausuren zugelassen zu werden.


    kommt aber auch stark auf die uni an sowas
    bei uns waren diese übungsblätter eben wie der name sagt nur zur übung und keinesfalls pflicht


    hatten als pflicht eig nur die klausuren

  • hm ok, in stuttgart hat man jedenfalls genug zu tun unter der woche :D
    @Paul wo und was willst du denn studieren?

    Dieser Beitrag wurde noch nie editiert, zuletzt von »hangman« (Heute , 13:37)



    1355?mode=raw


    Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird

  • Danke für die guten antworten ;)
    Ich weiß nicht was ich studieren will, ich wollte ja auch wissen ob ich was anderes richtung KFZ studieren kann´?Oder kann ich nur elektrotechnik studieren wegen der ausbildung?


    Wohne in ingolstadt

  • Das Problem ist wenn du an einer Uni studieren willst, musst du wie schon von einem User geschrieben dir alles selber organisieren. Das hat schon so manchen Studenten zum aufhören bewegt weil es zumindest in der Uni Wien schwer ist bei dem Wirrwar sich zurecht zu finden. Da ist das organisatorische schon schwieriger wie manch eine Prüfung xD.


    Wenn du die Schule so gewöhnt warst und lieber eine Schulatmosphäre haben willst wo noch eher auf dich geschaut wird, dann nimm eine Fh.


    Mit dem Lernen kommt es bei beiden Studientypen darauf an wie schnell du dir etwas einprägen kannst. Wenn du schon in der Schule nicht viel Zeit zum Lernen aufwenden musstest, wirds im Studium nicht viel anders sein außer du willst etwas technisches studieren.


    Was ich dir empfehlen kann bleib vorerst bei deinen Eltern weiter wohnen bis du deinen Studienabschluss hast und danach arbeiten gehst. Eine WG oder eine eigene gemietete Wohnung frisst einfach zuviel Geld und du bist auf dich selber angewiesen. Dies und Nebenjobs für die Erhaltung deines Lebens kosten nur unnötig Zeit die du besser fürs Lernen und für deine Freizeit verwenden kannst. Das ist natürlich nur möglich wenn es eher in der nähe von dir eine Uni bzw. Fh gibt.

    ██████████ ██████████
    ██████████ ██████████
    ██████████ ██████████

  • Das Problem ist, dass wirklich extreme Unterschiede zwischen einzelnen Studiengängen bestehen, deshalb kann man das schwer verallgemeinern solange du nicht genau weißt, was du machen willst.


    Beispiel: Mein Kumpel mit Mathe & Physik muss locker das Dreifache von dem lernen was ich lernen muss mit Englisch und Wirtschaft (beide Lehramt). Hat mit Intelligenz nix zu tun, seine Fächer sind einfach deutlich schwerer.


    Grundsätzlich gilt, dass "Geisteswissenschaften" (inklusive Jura, BWL und son Kram) deutlich leichter sind Sprachen und die wiederum deutlich einfacher als alles was naturwissenschaftlich oder technisch ist.


    Insbesondere in den technischen Studiengängen ist es halt so, dass man oft kaum bzw. gar keine Praxis hat sondern im Grundstudium im Grunde nur Mathematik studiert. Wer bei uns nen Bachelor Elektrotechnik macht, sitzt exakt in der selben Vorlesung wie die Leute die Bachelor Mathe machen.


    tl;dr: Studium: Alles was mit Technik zu tun hat nur dann wenn du sehr, sehr gute Mathekenntnisse hast. Alles andere nur dann, wenn es auch konkrete Jobaussichten gibt (Anwalt, Makler, Lehrer), mit nem Bachelor Philosophie verschenkst du 3 Jahre für nix.

  • Danke für die antworten, ich werd mich mal erkundigen bei der BOS ob man sich für das kommende jahr noch anmelden kann, bewerbungschluss war zwar am februar aber ein freund hat sich letzten monat angemeldet und ist reingekommen mal gucken ;)


    Danke euch vielmals ;))